Die AfD hat für den 27.5.2018 zu einer Großdemo nach Berlin eingeladen und der erwartbare Reflex war natürlich, dass es zu Gegendemonstrationen kommen wird. Soweit, so normal. Ich will hier weder die Demo noch deren Antipoden bewerten, es sollte aber in einer Demokratie mit funktionierender (!) Meinungsfreiheit sogar möglich sein, dass beides zusammen friedlich abläuft. Ich weiß, dass ich hier gegen meine Erwartungen schreibe. Ganz nebenbei bemerkt hätte sich unter dem Motto „Zukunft Deutschland“ noch vor wenigen Jahren die halbe Republik in einer Art bedingungslosem Konsens versammeln können, heute ist dies ein Thema, in dem Kritiker schon Anflüge von Neunzehnhundertschwarzweiss zu erkennen glauben, gegen die dringend vorgegangen werden müsse. Frei nach dem Motto „Zukunft Deutschlands? Das muss verhindert werden!“.

Renate Künast von den Grünen fand das Ansinnen der AfD nicht gut und rief – erwartbar wie erwähnt – zur Gegendemo auf. Für ihr Video mit dem Aufruf zum Kampf gegen die AfD erhielt sie einen veritablen Shitstorm, der sie zu einem weiteren Video veranlasste. Dieser Text richtet sich aber nicht an Renate Künast, sondern an die Shitstormerzeuger da draußen.

Was ich mich bei solchen Gelegenheiten nämlich immer wieder frage, ist, warum macht ihr es Leuten wie Künast, die ein erkennbar schräges Verhältnis zu Genauigkeit, Wahrheit und Meinungsfreiheit haben, immer wieder so leicht? Ernsthaft! Diese Frau mischt ihre eigene Unkenntnis so sichtbar mit Halbwahrheiten und Verdrehungen und liefert euch geradezu Steilvorlagen, sie inhaltlich in wenigen, klaren, freundlichen Worten der Lüge zu überführen und ihr schafft es nicht, euch Äußerungen wie „häng dich auf“ oder „du bist hässlich“ zu verkneifen? Künast spricht empört darüber, dass die AfD gefordert habe, Syrer in ihre Heimat zurückzuschicken. Ein Land, in dem Krieg herrscht. Statt ihr dafür den Tod zu wünschen, postet man ein aktuelles Bild vom Strand in Latakia und die Sache hat sich! Krieg herrscht nämlich nicht überall und Frieden zumindest für all jene, die hier Schutz beantragen und ihren Urlaub dennoch in der Heimat verbringen. Künast behauptet, ihr wolltet die „Grundfeste der Gesellschaft“ abschaffen – ist es da wirklich so schwer, ihr in kurzen Sätzen darzulegen, dass ihr im Gegenteil diese Grundwerte, die das Grundgesetz garantiert, erhalten wollt? Dazu gehört eben auch, sich mit Menschen wie Künast zivilisiert auseinandersetzen zu müssen. Sie behauptet, die AfD würde zu Gewalt gegen Muslime, Schwule und Lesben aufrufen? Anstatt Beweise für derlei absurde Anschuldigungen zu fordern, droht man ihr mit allen erdenklichen Ferkeleien und verlässt damit – ohne auf Antwort zu drängen – die sachliche Ebene, um auf der emotionalen Ebene auszuflippen. Jede dieser sinnlosen Drohungen verschafft Künast und Co. ein Alibi, euch Antworten nicht zu geben. Jede Beleidigung dient dazu, die Repressalien zu rechtfertigen, die der Meinungsfreiheit in diesem Lande auferlegt werden.

So wird das nichts, Leute! Lasst euch nicht von Politikern provozieren, die nichts zu verlieren haben, schon gar kein Land, das sie lieben, weil sie einem anonymisierten Internationalismus verpflichtet sind. Sie ziehen euch auf ihr Niveau herunter und dort schlagen sie euch mit Floskeln und ihren Erfahrungen. Hört auf, Flüche zu verteilen und auf Provokationen mit Drohungen und Beleidigungen zu reagieren. Ich weiß, dass ihr das die meiste Zeit versucht, es aber leider nur zu vielleicht 95% schafft. Aber das genügt nicht, es müssen 100% sein! Denn die Aufmerksamkeit der Medien wird sich nicht auf eure friedlichen Äußerungen konzentrieren und eure berechtigten Forderungen auch weiterhin nicht kommentieren, sondern ins Lächerliche ziehen. Sie warten auf eure Höcke-Momente und Poggenburg-Aussetzer um dann zu verbreiten: „So sind sie wirklich, so sind sie alle, so sind sie immer“. Für dieses Urteil genügen schon wenige Vorfälle, weil sie die Sicht derjenigen bestätigen, die nicht mit euch reden wollen.

Die Erklärung 2018* ist ein gutes Beispiel dafür, wie Opposition überraschen kann, wenn sie artikuliert, standhaft aber friedlich vorgeht. Die Server des Bundestages sind kurz vor dem Zusammenbrechen, weil sie – gewöhnt an die üblichen Simulationen von minimaler Mitbestimmung – die Menge der Anfragen kaum schaffen können. So generiert man Wahrnehmung und nicht dadurch, dass man eine Abgeordnete, deren Facebook-Profil noch nie so viel Aufmerksamkeit erlebte wie beim aktuellen Shitstorm, durch sinnlose, eines Demokraten unwürdige Beschimpfungen mit Energie versorgt.

Deshalb: widerlegt deren Behauptungen, entlarvt ihre Lügen aber ertragt die Schmähungen. Und wenn ihr letzteres nicht könnt, artikuliert euch besser!

 

* Hier kann noch unterzeichnet werden. Bringt die Bundestagsserver zum glühen!

16 Kommentare

  1. Wie kommen Sie überhaupt darauf, dass die Assi-Kommentare unbedingt vom “Rechten” Lager abgesondert werden. Sind Sie der Meinung, dass Unternehmen fals-flag eine Erfindung von “Höcke” ist?

    Von intelligenten Menschen erwarte ich zumindest noch ein wenig Restintelligenz und keinen isolierten Kampf gegen “Rechts”. Das ist alleine aus püschölogischer Sicht völliger Mumpitz, eine Art Nestbeschmutzung (Gute Absicht?). Das Regime unterscheidet nicht in hell- oder dunkelgrün.

    PS
    Eure “Erklärung” ist ein nutzloser Treppenwitz, so überflüssig wie ein Kropf. Geistige Elite geht jedenfalls anders, als sich 3 Jahre Zeit lassen um eine “Petit”ion als das Ei des Kolumbus zu vermarkten. Was soll dadurch bewirkt werden? Genau, NIX!!!




    0



    2
  2. Einige Reaktionen auf diesen Artikel, der auch bei achgut.com erschienen ist, wundern mich schon sehr. Da heißt es, ich würde wohl gern auch noch die linke Wange hinhalten, wenn mir jemand auf die rechte schlüge. Wie man selbiges aus dem Artikel lesen kann, erschließt sich mir jedoch nicht. Aber ich bin ja kompromissbereit. Falls tatsächlich jemand von Künast und Konsorten mit Mord bedroht wird, bin ich durchaus dafür, in gleicher Münze Wechselgeld zu geben. Ich empfehle jedoch nachdrücklich, das Experiment mit der rechten Wange nicht an mir zu vollziehen. Mir fehlt einfach die franziskanische Grunddemut, auf den zweiten Schlag zu warten.




    4



    0
    • Bedroht Dich eine Frau Künast nicht auf indirektem Wege mit dem Tod? Darauf läuft es doch hinaus, wenn jemand die Gesetz gewordenen Wünsche der Dame nicht erfüllt, weil man diese als Unrecht betrachtet, und sich auf wirksame Weise gegen die darauf folgenden Zwangs- und Strafmaßnahmen wehrt. Zuerst kommen Briefe, wenn man die ignoriert, kommen mehrere bewaffnete Uniformträger, die einen zwingen sollen. Wenn man die nicht in die Wohnung lässt, treten sie die Tür ein, und wenn man dann mit geeigneten Mitteln versucht, deren Wehrfähigkeit zu beenden, um sie rauszuschmeißen, wird man wie ein Hund erschossen. Sofern man annimmt, dass die Linken dazu neigen, Unrecht in Gesetzesform zu bringen, stellen sie einen doch vor die Wahl zwischen Unterwerfung unter Unrecht oder Tod durch Gewalteskalation.

      Allerdings scheinst Du über unveröffentlichte Kommentare zu schreiben, daher weiß ich nicht, worums geht, und nehme lediglich an, dass es um das Tyrannenmord-Narativ geschmückt mit einigen Ausfälligkeiten in Richtung “Du Feigling” geht, und Du lediglich von einigen Maulhelden zum Stellvertretenden Punchingball ernannt wurdest. Sowas passiert. Wahrscheinlich war die Person auch noch zu feige für ne richtige Morddrohung, oder gar deren Umsetzung, denn das wäre ja verboten.

      Lass Dir sowas nicht zu Kopf steigen. Morddrohungen zu bekommen ist cool, und es pusht das Ego, aber diejenigen, die sich nichtmal richtig strafbar machen, sind so erbärmlich, dass man sich hinterher meistens schämt, sie überhaupt beachtet zu haben. Für die ist das nur Psychodrama, mit dem sie sich von ihrem verkackten Dasein ablenken. Wenn die das nächste Mal zu pleite für nen Kasten Bier sind, saufen die ihrer vom Leben enttäuschten Ex-Freundin den Nagellackentferner weg, oder futtern Waschpulver, und schämen sich dann, weil das Zeug stärker wirkt, als beabsichtigt, und ihre Nachbarn sie vollgepisst und mit Nierenschaden auffinden.




      0



      1
  3. Wenn ich solche Bilder und Meldungen lese und sehe
    https://tagesspiegel.liveblog.pro/lb-tagesspiegel/20180527140528/1f9bc7cd61c5bffd5a34838cb4cbd9acd3b61e0acdc33584dbf9cad0247af91b.jpg

    “Wie unsere Reporterin Helena Piontek berichtet, haben Gegendemonstranten an der Luisenstraße Teer von einer S-Bahnbrücke geschüttet. Teilnehmer des AfD-Umzugs wurden getroffen und von Polizeibeamten versorgt.
    Nun diskutieren die Demonstranten, ob der Teer als Markierung gedacht war, um die Teilnehmer der AfD-Demo später wiedererkennen zu können.”
    aus
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-in-berlin-afd-demo-kleiner-als-erwartet-gegner-mit-bass-und-glitter/22607806.html

    dann muss ich einfach sagen, dass ich mich wundere, trotz verbaler Angriffe auf Künast und Co, wie gesittet und friedlich die echte Opposition in Deutschland in der überwältigenden Masse immer noch ist!
    Und ich kann verstehen, dass der eine oder andere Bürger bei Gestalten wie Künast einfach ein Ventil braucht, was sich dann im Web, z.B. auf FB zeigt.

    Man sollte auch nicht vergessen, wer Frau Künast tatsächlich ist:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

    Ansonsten muss ich immer an einen Satz denken, den mir mal ein amerikanischer Bekannter gesagt hat:
    “When someone makes a living out of being your enemy, you may not have the choice…”




    8



    0
  4. Genau so sehe ich es auch!
    Wir von der ” Gegenpartei” haben es gar nicht nötig, uns auf das Niveau zu begeben,
    der Weg zur Wahrheit ist mit Dornen und Hindernissen gepflastert, aber letztlich wird sie für sich sprechen.
    Wir sind nur von unserem Gewissen beauftragt, diese Hindernisse gut zu umgehen oder beiseite zu schaffen
    Wir wirken nur durch unser gutes Vorbild, und nicht indem wir uns ihnen gleich machen.




    4



    0
  5. Stimmt schon. Sachliche Kommunikation muss gelernt werden. Bernd Lucke hat das immer sehr gut beherrscht. Ebenso Frauke Petry (obwohl von der überhaupt nichts halte – karrieristische Spalterin). Jörg Meuthen gelingt es auch gut, sich im Zaum zu halten. Das Ganze läuft unter dem Strich natürlich immer auf rhetorische Kriegsführung hinaus.

    Wenn allerdings Wahrheiten, Weisheiten, Tatsachen, Erkenntnisse, Zusammenhänge, Erleuchtungen, Einfälle, oder Gedankenblitze, die dicken Schädel der linksradikalen Personen durchdringen könnten, dann hätten wir diese irrsinnigen Diskussionen und Auseinandersetzungen erst gar nicht.

    Ich vermute immer noch, dass diese Leute einen genetisch bedingten Schutzschild – bestehend aus Einhornperlmutt, rosa Isolierglaswolle, und Schildkrötenpanzerplatten – um ihr Hirn gewickelt mit sich herumtragen.

    Wenn das mit den Linksradikalen so weiter geht, dann wird es wohl auch bald Orwell’sche Zustände wie in UK geben:

    Tommy Robinson wurde gerade in einem Ad-Hoc-Standgerichtsverfahren einfach einmal für 13 Monate ins Gefängnis geworfen, weil er vor einem Gerichtsgebäude über muslimische Angeklagte berichtete, die vermutlich einen Sex-Ring betrieben (wieder einmal, siehe Rotherham und Telford), um junge Mädchen zur Prostitution zu zwingen. Die Anklage gegen Tommy ist “breach of the peace”, also ein Gummiparagraph, wie sich ihn die deutsche Linke auch so gerne wünscht. Es kommt allerdings noch besser. Der Richter verhängte darüber hinaus der Presse einen Maulkorb, weshalb in UK nicht einmal mehr über Robinsons Verhaftung und Inhaftierung berichtet werden darf (siehe Googe “Tommy Robinson” prison news ban).

    http://www.foxnews.com/world/2018/05/26/right-wing-activist-tommy-robinson-reportedly-jailed-after-filming-outside-child-grooming-trial.html

    Lauren Southern darf in die UK nicht mehr einreisen, um zu Sprechen, ebenso die Österreicher Identitären. So weit ist es dort also schon, in Sachen Meinungsfreiheit.

    DAS ist die schöne, neue Welt, wie sie die Linken gerne hätten: “Bist Du nicht mit uns, dann halt’ die Fresse! Ausserdem wissen wir, wo Du wohnst…”, und wenn das nicht reichen sollte, dann werden eben die Gesetze spitzgefeilt, und als Waffe gegen alle missliebigen Personen eingesetzt.

    Das hat man nun von einer wohlstandsverblödeten Jugend, die auch mit 35 Jahren noch nicht erwachsen ist, und die von den ebenso dämlichen, moralbesoffenen, selbstherrlichen 68ern “erzogen” wurde: Gefährliche Idioten.




    10



    0
    • “Das hat man nun von einer wohlstandsverblödeten Jugend, die auch mit 35 Jahren noch nicht erwachsen ist, und die von den ebenso dämlichen, moralbesoffenen, selbstherrlichen 68ern “erzogen” wurde: Gefährliche Idioten.”

      Ich glaub, Du machst da gerade aus Opfern Täter. Der Bevölkerungsanteil UND der Wähleranteil alter Säcke liegt höher, als der Anteil wohlstandsverblödeter “Jugendlicher”. Die “Jugendlichen” haben auch noch nicht als Wähler existiert, als die Grundlagen der aktuellen Probleme gelegt wurden. Die “Jugendlichen” hatten während ihrer Indoktrinationszeit auch keinerlei Mitspracherecht über das mit Zwang durchgesetzte Ausmaß und die Art ihrer Indoktrinierung, aka Beschulung.

      Die Schuld denjenigen zu geben, die von allen Generationen am entschiedensten mit modernen, wissenschaftlichen Mitteln indoktriniert wurden, halte ich für ziemlich zweifelhaft. Je mehr Indoktrinierung, desto weniger freier Wille, und folglich auch desto geringer ist die Schuldfähigkeit. Angesichts der Resultate sind junge Menschen auch in erster Linie die Opfer. Deine Jugendlichen müssen bald einen Großteil ihres Einkommens für alte Säcke ausgeben, die auf ihre Rente nicht verzichten wollen, die früher jedoch bestimmt haben, dass es ein Umlagenbasiertes Rentensystem gibt, bei dem die Beiträge sofort verprasst werden, und die es gleichzeitig unterlassen haben, genug Kinder in die Welt zu setzen, die diese Belastung schultern können. Nicht die Jugendlichen haben die Politiker gewählt, die die Masseneinwanderung beschlossen haben, mit deren Kindern sich Deine “Jugendlichen” in der Schule herumschlagen mussten.

      Alles was mit Masseneinwanderung zusammenhängt ist die Schuld alter Säcke, die nicht für die falschen politischen Entscheidungen ihrer Zeit zur Rechenschaft gezogen werden wollen. Ohne Renten wäre es kein Problem, wenn die Bevölkerung sich in den nächsten 50 Jahren halbiert. Dann werden Immobilien endlich wieder billiger, und es wird mehr automatisiert. Die Replacement-Migration existiert lediglich aus dem Grund, dass der demokratisch gewählte Staat seine demokratisch beschlossenen Aufgaben nicht mehr erfüllen kann, und niemand dies zugeben will. Die Jugend profitiert davon weder, noch hatte sie ein Mitspracherecht, noch wurde sie jemals vor der unter Zwang erfolgten staatlichen Indoktrinierung geschützt, die sie zu dem gemacht hat, was sie heute ist.

      Aber danke, dass Du es mir abgenommen hast Tommy Robinson zu erwähnen.




      2



      3
      • @Rolf

        Wenn ich ihn richtig interpretiere, dann versucht Roger mit seinem Artikel einige Punkte zu machen: “Sei vorsichtig beim Argumentieren, halte deine Emotionen im Zaum, und fang’ nicht an Herumzupöbeln. All dies schwächt deine Position nur, und lässt dich wie einen Idioten aussehen.”

        Rolf, wenn ich Ihren Beitrag lese, dann denke ich an eine andere Unsitte beim Debattieren: sich einen einzigen Punkt aus den Aussagen eines anderen herauszupicken (“die wohlstandsverblödete Jugend, die auch mit 35 Jahren noch nicht erwachsen ist”), anschliessend ellenlang darauf herumzureiten, nur um schlussendlich zu versuchen, die Diskussion in ganz andere Richtungen zu lenken (alte Säcke/Wahlrecht/Immigration).

        Kurzfassung: diese Konversationstechnik” führt nirgendwo hin. “Stay on topic” ist das einzige, das wirklich funktioniert.

        Rogers Artikelüberschrift war demnach goldrichtig. 😉




        2



        0
        • Ich will jetzt nicht prinzipiell widersprechen, aber darauf hinweisen, dass ich Deinen Kommentar kommentierte, und nicht Rogers Artikel. An Deinem Artikel hatte ich auszusetzen, dass ich mich persönlich, als Teil der wohlstandsverblödeten Jugend, in Misskredit gebracht sah. Als die Dinge, die die Lage in die aktuelle Richtung führten, beschlossen wurden, war ich noch nichtmal geboren. Da Du diese Behauptung aufstelltest, nehme ich an, dass sie in Deinem Denken als Prämisse für irgendwelche Schlüsse dient, die falsch sind, und Du, als wahrheitsliebender Mensch, gerne darauf hingewiesen werden möchtest.

          Hätte ich Rogers Artikel kommentiert, hätte ich geschrieben, dass die Hälfte der Menschen halt noch dümmer sind, als der Durchschnitt, und niemand heutzutage Logik und Rhetorik beigebracht bekommt, weshalb man immer mit sehr viel Grütze im Diskurs rechnen muss, und sich dies nicht abstellen lässt. Irgendwer hat mal gesagt: Wenn Du ein Problem nicht abstellen kannst, dann verwandele es in einen Vorteil. Das ist so ein Anwendungsfall. Ich fände es daher gut, wenn sich die Umgangsformen noch viel weiter radikalisieren würden, weil dadurch der Freiraum geschaffen wird, die Probleme unserer Zeit überhaupt erst anzugehen. Radikalisierung ist eine Sache, mit der sich große Menschengruppen motivieren lassen, deren Vertreter dadurch eine nennenswerte Schlagkraft erhalten. Höflichkeit motiviert niemanden. Deshalb denke ich nicht, dass sich die aktuelle Radikalisierungstendenz überhaupt noch verhindern lässt, man höchstens noch die Richtung beeinflussen kann, und ich es vorziehen würde, wenn die Radikalen der Zukunft irgendetwas vertreten würden, mit dem ich, als jemand der nicht mit Eingriffen egal welcher Art belästigt werden will, leben kann.




          0



          0
          • [[ Ich will jetzt nicht prinzipiell widersprechen, aber … ]]

            … dennoch 800 oder so Worte darauf verwenden, genau dies zu tun.

            🙂




            2



            0
          • [[ Als die Dinge, die die Lage in die aktuelle Richtung führten, beschlossen wurden, war ich noch nichtmal geboren. ]]

            Also sind Sie 2015 geboren? Fantastisch, in drei Jahren Lesen, Schreiben, und das Internet zu erlernen! ;-P

            Oder meinen Sie 1982, als Helmut Schmidt gemisstrauensvotet wurde? DAS war allerdings ein schwarzer Tag (!) in Deutschlands Geschichte.




            0



            1
  6. Vielen Dank für diese so wahren Worte!
    Großartig.
    Hoffentlich lesen das auch die Leute, die es angeht. 🙂
    Liebe Grüße




    4



    0

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here