Was hat die Welt doch für ein Glück, dass es deutsche TV-Sternchen gibt, die von Köln oder Berlin aus den max­i­malen Durch­blick haben über das, was geschehen oder unter­lassen wer­den muss. Und da die NGO’s hin­ter den Schif­f­en, die den Küsten­schlamm vor Afri­ka aufwühlen, durch Ital­ien, Mal­ta, Spanien und Frankre­ich ihr Geschäftsmod­ell in Frage gestellt sehen, wen­det man sich an jene Ulknudeln, die neuerd­ings im Auf­trag der höheren Moral an ein­er medi­alen Front unter­wegs sind, die nur zwei Extreme zu ken­nen scheint: Die einen wollen die Migranten ange­blich ersaufen sehen, die anderen wollen sie im Grunewald oder an die But­ter­seite der Alster ansiedeln. Nach Jan Böh­mer­mann hat nun auch Klaas Heufer-Umlauf eine solche Aktion ges­tartet. Eine Aktion der Men­schlichkeit, nicht der Poli­tik, so betont der Men­schen­rechtler. Als in der Sache kundi­ger Staat­srechtler wird Heufer-Umlauf den ren­i­ten­ten Ital­ienern, die, dunkeleu­ropäisch wie sie nun gewor­den seien, schon noch die Leviten lesen! Die schließen ihre Häfen für die Ret­ter­schiffe, was die Aktion Heufer-Umlaufs doch arg in Bedräng­nis brächte. Den Ein­wand wis­cht Block­ade­brech­er Heufer-Umlauf mit einem „Das wer­den wir sehen“ zur Seite. Erzit­tere, Ital­ien, ein Klaas hat gek­lir­rt!

Stellt sich noch die Frage, wer eigentlich das poli­tis­che Begleitorch­ester ist, dessen Tromm­ler Heufer-Umlauf macht. Wer stellt die Struk­turen, wer ken­nt die Leute, wer ist diese CIVILFLEET? Auf jedem Schiff, das schleppt und segelt, ein Grün­er den Papierkram regelt! Und der „Regler“ bei CIVILFLEET heißt Erik Mar­quardt und ste­ht am Steuer in Berlin, am „Platz vor dem Neuen Tor 1“. Von dort kann man zwar das Mit­telmeer nicht sehen, aber die Bun­des­geschäftsstelle der Grü­nen – deren Solar­dampfer steuert näm­lich eben­falls dort und Erik Mar­quardt ist auch Leicht­ma­trose im Parteirat von „Bündnis90/Die Grü­nen“ aktiv. Klaas Heufer-Umlauf, der in seinen Fernse­hauftrit­ten ja schon so einige schräge Sachen machen musste, übern­immt nun wohl auch die Rolle eines Parteis­penden­samm­lers und die Grü­nen, kaum hat ihr Co-Chef Habeck sie in die Som­mer­pause geschickt, beteili­gen sich direkt an der Schleusertätigkeit im Mit­telmeer.

Vorheriger ArtikelDeggendorfer XXL-Dresscode
Nächster ArtikelNachhilfestunde für Trump vom Spiegel und vom Siggi

3 Kommentare

  1. Bil­dung ist wichtig, völ­lig dac­cor!
    Ger­ade beim Kop­pver­lag kann man ler­nen, wer wo dahin­ter steckt, ich habe das mal in Verse gefasst:

    Schlep­per schlep­pen Moslems an,
    Deutsch­land wird geflutet!
    Dahin­ter steckt der Hooton­plan,
    wer hätte das ver­mutet?
    (Siegfried Prütt 2018)

  2. Erstaunlich was was so ein Friseur so alles auf die Beine stellt. Der Ex Haarkün­stler als Intellek­tueller Leicht­ma­trose auf dem grü­nen Schiff. Mit diesen Geis­tes­größen in ein­er Sol­i­darge­mein­schaft. Das erfreut das Herz der Gemeinde der Schreiber­linge von taz bis FAZ. Und die TV Fritzen von Böh­mer­mann, Plas­berg, Mais­chberg­er bis Ill­ner.

  3. Cool, ” auf jedem Schiff…” Wir wer­den den Leuten um Heuler-Ein­lauf bald so richtig den Tag ver­sauen. Ich sel­ber greife die beson­deren ” Aus­reißer” immer gern selb­st an .(natür­lich nur ver­bal). Aber die müssen spüren, dass ihre kom­mu­nis­tis­che Deu­tung­shoheit am Abster­ben ist und ” We, the Peo­ple” ihnen immer mehr das rot­grüne Wass­er abgraben. Da kann ich echt Lei­den­schaft entwick­eln, mal sehen, wie lange das gut geht. Wir kön­nen nur richtig wählen, uns richtig informieren und richtig, meint kämpferisch kom­mu­nizieren, auf der Straße und im Netz. Und teilen, teilen, teilen. Fre­unde und Gle­ich­gesin­nte um uns scharen. Und den merkel­marx­is­tis­chen Hyper­moral­is­ten immer den piegel vor das rote Gesicht hal­ten. Deshalb auch immer Bil­dung, Bil­dung, Bil­dung. JF, Antaios, Kopp und einige andere helfen dabei. Und auch Leute wie Broder, Danisch, Kissler, und Letsch (!!!). Danke dafür, lese jeden Dein­er Artikel.

Kommentarfunktion ist geschlossen.