Was hat die Welt doch für ein Glück, dass es deutsche TV-Sternchen gibt, die von Köln oder Berlin aus den maximalen Durchblick haben über das, was geschehen oder unterlassen werden muss. Und da die NGO’s hinter den Schiffen, die den Küstenschlamm vor Afrika aufwühlen, durch Italien, Malta, Spanien und Frankreich ihr Geschäftsmodell in Frage gestellt sehen, wendet man sich an jene Ulknudeln, die neuerdings im Auftrag der höheren Moral an einer medialen Front unterwegs sind, die nur zwei Extreme zu kennen scheint: Die einen wollen die Migranten angeblich ersaufen sehen, die anderen wollen sie im Grunewald oder an die Butterseite der Alster ansiedeln. Nach Jan Böhmermann hat nun auch Klaas Heufer-Umlauf eine solche Aktion gestartet. Eine Aktion der Menschlichkeit, nicht der Politik, so betont der Menschenrechtler. Als in der Sache kundiger Staatsrechtler wird Heufer-Umlauf den renitenten Italienern, die, dunkeleuropäisch wie sie nun geworden seien, schon noch die Leviten lesen! Die schließen ihre Häfen für die Retterschiffe, was die Aktion Heufer-Umlaufs doch arg in Bedrängnis brächte. Den Einwand wischt Blockadebrecher Heufer-Umlauf mit einem „Das werden wir sehen“ zur Seite. Erzittere, Italien, ein Klaas hat geklirrt!

Stellt sich noch die Frage, wer eigentlich das politische Begleitorchester ist, dessen Trommler Heufer-Umlauf macht. Wer stellt die Strukturen, wer kennt die Leute, wer ist diese CIVILFLEET? Auf jedem Schiff, das schleppt und segelt, ein Grüner den Papierkram regelt! Und der „Regler“ bei CIVILFLEET heißt Erik Marquardt und steht am Steuer in Berlin, am „Platz vor dem Neuen Tor 1“. Von dort kann man zwar das Mittelmeer nicht sehen, aber die Bundesgeschäftsstelle der Grünen – deren Solardampfer steuert nämlich ebenfalls dort und Erik Marquardt ist auch Leichtmatrose im Parteirat von „Bündnis90/Die Grünen“ aktiv. Klaas Heufer-Umlauf, der in seinen Fernsehauftritten ja schon so einige schräge Sachen machen musste, übernimmt nun wohl auch die Rolle eines Parteispendensammlers und die Grünen, kaum hat ihr Co-Chef Habeck sie in die Sommerpause geschickt, beteiligen sich direkt an der Schleusertätigkeit im Mittelmeer.

3 Kommentare

  1. Bildung ist wichtig, völlig daccor!
    Gerade beim Koppverlag kann man lernen, wer wo dahinter steckt, ich habe das mal in Verse gefasst:

    Schlepper schleppen Moslems an,
    Deutschland wird geflutet!
    Dahinter steckt der Hootonplan,
    wer hätte das vermutet?
    (Siegfried Prütt 2018)




    3



    0
  2. Erstaunlich was was so ein Friseur so alles auf die Beine stellt. Der Ex Haarkünstler als Intellektueller Leichtmatrose auf dem grünen Schiff. Mit diesen Geistesgrößen in einer Solidargemeinschaft. Das erfreut das Herz der Gemeinde der Schreiberlinge von taz bis FAZ. Und die TV Fritzen von Böhmermann, Plasberg, Maischberger bis Illner.




    3



    0
  3. Cool, ” auf jedem Schiff…” Wir werden den Leuten um Heuler-Einlauf bald so richtig den Tag versauen. Ich selber greife die besonderen ” Ausreißer” immer gern selbst an .(natürlich nur verbal). Aber die müssen spüren, dass ihre kommunistische Deutungshoheit am Absterben ist und ” We, the People” ihnen immer mehr das rotgrüne Wasser abgraben. Da kann ich echt Leidenschaft entwickeln, mal sehen, wie lange das gut geht. Wir können nur richtig wählen, uns richtig informieren und richtig, meint kämpferisch kommunizieren, auf der Straße und im Netz. Und teilen, teilen, teilen. Freunde und Gleichgesinnte um uns scharen. Und den merkelmarxistischen Hypermoralisten immer den piegel vor das rote Gesicht halten. Deshalb auch immer Bildung, Bildung, Bildung. JF, Antaios, Kopp und einige andere helfen dabei. Und auch Leute wie Broder, Danisch, Kissler, und Letsch (!!!). Danke dafür, lese jeden Deiner Artikel.




    22



    0

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here