Was hat die Welt doch für ein Glück, dass es deut­sche TV-Stern­chen gibt, die von Köln oder Berlin aus den maxi­ma­len Durch­blick haben über das, was gesche­hen oder unter­las­sen werden muss. Und da die NGO’s hinter den Schif­fen, die den Küs­ten­schlamm vor Afrika auf­wüh­len, durch Italien, Malta, Spanien und Frank­reich ihr Geschäfts­mo­dell in Frage gestellt sehen, wendet man sich an jene Ulk­nu­deln, die neu­er­dings im Auftrag der höheren Moral an einer media­len Front unter­wegs sind, die nur zwei Extreme zu kennen scheint: Die einen wollen die Migran­ten angeb­lich ersau­fen sehen, die anderen wollen sie im Gru­ne­wald oder an die But­ter­seite der Alster ansie­deln. Nach Jan Böh­mer­mann hat nun auch Klaas Heufer-Umlauf eine solche Aktion gestar­tet. Eine Aktion der Mensch­lich­keit, nicht der Politik, so betont der Men­schen­recht­ler. Als in der Sache kun­di­ger Staats­recht­ler wird Heufer-Umlauf den reni­ten­ten Ita­lie­nern, die, dun­kel­eu­ro­pä­isch wie sie nun gewor­den seien, schon noch die Leviten lesen! Die schlie­ßen ihre Häfen für die Ret­ter­schiffe, was die Aktion Heufer-Umlaufs doch arg in Bedräng­nis brächte. Den Einwand wischt Blo­cka­de­bre­cher Heufer-Umlauf mit einem „Das werden wir sehen“ zur Seite. Erzit­tere, Italien, ein Klaas hat geklirrt!

Stellt sich noch die Frage, wer eigent­lich das poli­ti­sche Begleitor­ches­ter ist, dessen Tromm­ler Heufer-Umlauf macht. Wer stellt die Struk­tu­ren, wer kennt die Leute, wer ist diese CIVILFLEET? Auf jedem Schiff, das schleppt und segelt, ein Grüner den Papier­kram regelt! Und der „Regler“ bei CIVILFLEET heißt Erik Mar­quardt und steht am Steuer in Berlin, am „Platz vor dem Neuen Tor 1“. Von dort kann man zwar das Mit­tel­meer nicht sehen, aber die Bun­des­ge­schäfts­stelle der Grünen – deren Solar­damp­fer steuert nämlich eben­falls dort und Erik Mar­quardt ist auch Leicht­ma­trose im Par­tei­rat von „Bündnis90/Die Grünen“ aktiv. Klaas Heufer-Umlauf, der in seinen Fern­seh­auf­trit­ten ja schon so einige schräge Sachen machen musste, über­nimmt nun wohl auch die Rolle eines Par­tei­spen­den­samm­lers und die Grünen, kaum hat ihr Co-Chef Habeck sie in die Som­mer­pause geschickt, betei­li­gen sich direkt an der Schleu­ser­tä­tig­keit im Mit­tel­meer.

3 Kommentare

  1. Bildung ist wichtig, völlig daccor!
    Gerade beim Kopp­ver­lag kann man lernen, wer wo dahin­ter steckt, ich habe das mal in Verse gefasst:

    Schlep­per schlep­pen Moslems an,
    Deutsch­land wird geflu­tet!
    Dahin­ter steckt der Hoo­ton­plan,
    wer hätte das ver­mu­tet?
    (Sieg­fried Prütt 2018)

  2. Erstaun­lich was was so ein Friseur so alles auf die Beine stellt. Der Ex Haar­künst­ler als Intel­lek­tu­el­ler Leicht­ma­trose auf dem grünen Schiff. Mit diesen Geis­tes­grö­ßen in einer Soli­dar­ge­mein­schaft. Das erfreut das Herz der Gemeinde der Schrei­ber­linge von taz bis FAZ. Und die TV Fritzen von Böh­mer­mann, Plas­berg, Maisch­ber­ger bis Illner.

  3. Cool, ” auf jedem Schiff…” Wir werden den Leuten um Heuler-Einlauf bald so richtig den Tag ver­sauen. Ich selber greife die beson­de­ren ” Aus­rei­ßer” immer gern selbst an .(natür­lich nur verbal). Aber die müssen spüren, dass ihre kom­mu­nis­ti­sche Deu­tungs­ho­heit am Abster­ben ist und ” We, the People” ihnen immer mehr das rot­grüne Wasser abgra­ben. Da kann ich echt Lei­den­schaft ent­wi­ckeln, mal sehen, wie lange das gut geht. Wir können nur richtig wählen, uns richtig infor­mie­ren und richtig, meint kämp­fe­risch kom­mu­ni­zie­ren, auf der Straße und im Netz. Und teilen, teilen, teilen. Freunde und Gleich­ge­sinnte um uns scharen. Und den mer­kel­mar­xis­ti­schen Hyper­mo­ra­lis­ten immer den piegel vor das rote Gesicht halten. Deshalb auch immer Bildung, Bildung, Bildung. JF, Antaios, Kopp und einige andere helfen dabei. Und auch Leute wie Broder, Danisch, Kissler, und Letsch (!!!). Danke dafür, lese jeden Deiner Artikel.

    23

Comments are closed.