die-anstalt-goes-star-trek-100_1280x720Stellen sie sich vor, sie sind katholis­ch­er Priester und eines ihrer Schäfchen äußert spöt­tisch Zweifel am Dog­ma der unbe­fleck­ten Empfäng­nis. „Dich kriege ich, Bursche“, denken sie sich. „Ich werd’s dir beweisen, indem ich sachver­ständi­gen Experten­rat ein­hole.“ Kurze Zeit später wer­fen sie dem Zwei­fler drei dau­men­dicke Gutacht­en auf den Tisch und verkün­den, dass alle drei Gutachter zu dem Ergeb­nis gekom­men seien, die Sache mit der „immac­u­la­ta con­cep­tio“ und wie die Kirche sie vertrete, sei kor­rekt. Bätschi!

– Schnitt –

Etwa an der Stelle endete am 27.2.2018 die ZDF-Satire­sendung „Die Anstalt“, nur dass diese sich mit einem anderen Dog­ma ein­er anderen Kirche befasste – näm­lich dem Kli­mawan­del der „Kli­makirche der Schein­heili­gen der let­zten hun­dert Jahre“. Und so wie man dem Zwei­fler aus der Ein­gangspara­bel ein herzhaftes Lachen ent­lockt, sobald dieser erfährt, dass die Autoren der Empfäng­nis-Gutacht­en die Erzbis­chöfe von Köln und Mainz sowie die vatikanis­che Glauben­skon­gre­ga­tion sind, musste auch ich lachen, als ich im „Fak­tencheck“ zur Sendung las, wen genau das ZDF als fach­liche Kro­nzeu­gen für den „ver­anstal­teten“ Kli­mawan­del vorge­laden hat:

  • das IPCC (also der Inqui­si­tion, bevor sie in Glauben­skon­gre­ga­tion umbe­nan­nt wurde)
  • das Umwelt­bun­de­samt (einem eifrigen Kon­ver­titen, der die religiösen Dog­men sein­er Kirche brav exekutiert)
  • und klimaretter.info (ein­er Pro­pa­gan­da­seite eines der wirtschaftlichen Prof­i­teure der Energiewende, näm­lich der Grünenergie-Lieferanten).

Dazu noch aus­gerech­net das PIK, das Pots­dam Insti­tut für Kli­mafol­gen­forschung, dass sich unter seinem Chef Schellnhu­ber zum Haup­tak­teur bei der Gener­ierung alarmistis­ch­er Kli­ma-Mel­dun­gen entwick­elt hat. Denn nicht die Chi­ne­sen haben den Kli­mawan­del als Men­schheits­ge­fahr erfun­den, Mr. Pres­i­dent. Das waren Schellnhu­ber und sein Institut.

Eigentlich ver­bi­eten sich ja Witze über das Wet­ter, wenn man über den Kli­mawan­del spricht. Wet­ter ist nicht Kli­ma, wie wir wis­sen, auch wenn selb­st Physik­er wie Enter­prise-Leicht­ma­trose Lesch eine feine argu­men­ta­tive Lin­ie zwis­chen „Reko­rd-Hur­ri­cane-Sai­son“ und Kli­mawan­del zieht. Aber da der alltägliche Stuttgarter Fein­staubalarm auch gle­ich als Hus­ten­saft-Aro­ma in die Kli­made­bat­te eingerührt wurde, muss ich mir hier sich­er keinen Kalauer verkneifen. Es ent­behrt näm­lich nicht ein­er gewis­sen Komik, bei ‑12°C Außen­tem­per­atur und Schneefall über die Kli­maer­wär­mung belehrt zu wer­den und dann auch noch zu erfahren, dass die Muni­tion für diesen Fronta­lan­griff auf die Logik unter anderem und aus­gerech­net von Mojib Latif vom Geo­mar kommt. Genau jen­em Latif, der den Deutschen prophezeite, es werde keine kalten Win­ter mit Frost und Schnee mehr für sie geben.

Logik-Vulkanier trifft Klimaleugner-Dumpfbacke

Zugegeben, der Plot zur Sendung war orig­inell: Die Besatzung der Enter­prise und Spock’sche Logik gegen Dumpf­backe Klein­bürg­er mit Igno­ranzsyn­drom. Und so kämpft der gute Spock mit glasklaren Fak­ten gegen einen braven aber dum­men Schwe­jk, dem es vor allem an einem fehle: Angst. Und dieser Man­gel an Angst ist es, der auch dem Zuschauer vorge­wor­fen wird. Hat man ihm nicht immer und immer wieder die Instru­mente gezeigt? Ste­hen Mia­mi und Ham­burg nicht im Grunde schon längst meter­tief unter Wass­er? Tu Buße, ver­stock­tes Volk! Bekenne und bereue! Enthalte dich des Fleis­ches und der Fahrt zur Aufze­ich­nung seichter ZDF-Com­e­dy. Entsage dem Flugverkehr und des Autos zur Gänze und soll­test du den Ver­lust an Weltkon­takt und Glob­al­isierung durch Benutzung des Inter­nets kom­pen­sieren wollen, denk nicht mal dran! Denn wisse, dass die Aufrechter­hal­tung des Inter­net und sein­er Instanzen bere­its im Jahr 2012 weltweit 900 TWh Energie erforderte und sich dieser Ver­brauch alle zehn Jahre ver­dop­pelt. Die Energiekosten und der CO2-Ausstoß von ARD und ZDF sind dabei noch gar nicht berück­sichtigt! Drum lass auch ab von Tech­nik und Fortschritt und stecke deine Nase bess­er wieder in die Ack­er­furche, statt in Büch­er, Autos, Inter­net und ferne Länder.

Fürchtet euch und zahlt Ablass!

Der Kli­mawan­del ist eine wirk­lich voll­w­er­tige Reli­gion, die sämtliche Kri­te­rien erfüllt! Es gibt ein Heilsver­sprechen, es gibt Hand­lungsan­weisun­gen, es gibt einen Klerus und der hat in Schellnhu­ber sog­ar einen Papst. Auch Kirchen­s­teuern wer­den eingetrieben, zum Beispiel über die EEG-Umlage. Selb­st der Wahrheit­sanspruch und die Verächtlich­machung ihrer Kri­tik­er als Ket­zer (Kli­maleugn­er) ist unüberse­hbar. Der Glaube an das Heilsver­sprechen ist zudem fol­gen­los, weil sich der Kli­mawan­del nicht fal­si­fizieren lässt. Denn es gibt ihn ja wirk­lich, diesen Kli­mawan­del – nur hat die Kli­makirche durch ihr „Mea cul­pa“ ein Geschäft daraus gemacht. Und der Klin­gel­beu­tel ist prall gefüllt mit den Ablass-Euros für CO2. Der Kli­mawan­del und das Dog­ma, dass er allein vom Men­schen verur­sacht sei, ist die Lizenz für jede Regierung, die Luft zu besteuern – eine Gele­gen­heit, die sich auf Dauer keine Regierung ent­ge­hen lassen wird. Die hat man also schon mal als sichere Ver­bün­dete an Board.

Das Argument, das keines ist

Jedes vom PIK und dem IPCC ver­anstal­tete Autodafé enthält das Argu­ment, dass eine über­wälti­gende Zahl von Wis­senschaftlern der Mei­n­ung sei, der Kli­mawan­del sei anthro­pogen, also vom Men­schen verur­sacht. Nur eine ver­schwindend geringe Anzahl Wis­senschaftler sehe das anders. An dieser Behaup­tung ist selt­sam, dass schein­bar nie­mand sagen kann, um was für eine Unter­suchung es sich dabei wohl han­delte, welche Wis­senschaftler hier gezählt wur­den und welche nicht. Wis­senschaftler vom IPCC sollte man schon mal nicht mitzählen, denn dort arbeit­en fast auss­chließlich Aktivis­ten mit Green­peace oder WWF-Vita. Außer­dem ist das Argu­ment der Zahl in Wirk­lichkeit keins. Wäre dies anders, drehte sich die Sonne heute noch um die Erde und Galileo Galilei wäre von Johannes Paul II. nie reha­bil­i­tiert worden.

Ungleichgewicht der Mittel

Das Missver­hält­nis von Alarmis­ten und „Kli­maleugn­ern“ beleuchtet einen Punkt aber sehr hell. Näm­lich die finanziellen Möglichkeit­en der Pro­tag­o­nis­ten. Uthoffs Ver­sprech­er — er wollte von Mil­liar­den bericht­en, kor­rigierte sich dann aber auf Mil­lio­nen — kommt der Real­ität schon recht nahe. Denn während die Skep­tik­er Mil­lio­nen aktiviert, ste­hen ihnen die Mil­liar­den der Kli­ma-Pro­pa­gan­da gegenüber, welche das Umwelt­bun­de­samt oder das IPCC und seine Adlat­en ins Feld führen kön­nen. Auch wenn „Die Anstalt“ hier geschickt und ans Ver­schwörerische her­an­re­ichend die „Mont Pèlerin Soci­ety“ als Strip­pen­zieher der Kli­maleug­nung ins neb­ulöse Spiel bringt, sollte heute jedem klar sein, wohin ger­ade die Mit­tel staatlich­er Förderung let­ztlich fließen. Als „Leugn­er“ haben sie da kaum eine Chance, wahrgenom­men oder toleriert zu wer­den und wer heute für seine Forschung auf der Suche nach staatlichen Mit­teln ist, tut gut daran, in den Titel der Arbeit auch irgend­was mit Kli­mawan­del zu schreiben. Ver­mut­lich hat man all diese auf servile Weise zus­tande gekomme­nen Arbeit­en eben­falls unter „Ja“ zum Kli­mawan­del­glauben sub­sum­miert. Doch wenn man nur Geld für einen Ham­mer bewil­ligt bekommt, sieht eben jedes zu lösende Prob­lem wie ein Nagel aus.

Und so wer­den die Fla­gel­lanten* wohl noch bis zur näch­sten Eiszeit durchs Land ziehen und die Men­schen zur Bußfer­tigkeit anhal­ten. Doch ihre bluti­gen Rück­en und ihr Wehk­la­gen stößt die Men­schen heute eher ab, als anziehend zu wirken. Fordert die Kli­mare­li­gion doch let­ztlich nichts anderes, als die sofor­tige und voll­ständi­ge Auf­gabe jed­er tech­nol­o­gis­chen Entwick­lung, weil jede dieser Entwick­lun­gen mit CO2-Ausstoß ver­bun­den ist. Selb­st um eine „echte Energiewende“ hinzubekom­men, müsste man irrsin­nig viel fos­sile Energie aufwen­den – es ist ja nicht so, dass man das alles nur glauben muss, man kann es aus­rech­nen.

Das ZDF verstößt gegen die oberste Direktive der Sternenflotte

Die Mannschaft der ZDF-Enter­prise war ja ganz orig­inell, ver­stieß jedoch ohne mit der Wim­per Kirks zu zuck­en gegen die ober­ste Direk­tive, welche den Kon­takt zu Prä-Warp-Spezies strikt unter­sagt. Das gilt eben auch für den Kon­takt mit gespiel­ten deutschen „Kli­mawan­delleugn­ern“ im Jahr 2018. Dazu kommt das Prob­lem, dass, falls die „Fürchtet-euch-vor-der-Erder­wär­mung-Masche“ funk­tion­iert hätte, und die Men­schheit samt „Kli­makan­z­lerin“ sofort und bedin­gungs­los jede Tech­nolo­gie hätte fahren lassen, es im 24. Jahrhun­dert statt ein­er Enter­prise nur noch eine Hand voll Acker­bauern mit Holzpflü­gen und Klimagot­t/göt­tin-Kom­plex geben würde. Das hätte dann rück­wirk­end die Ausstrahlung dieser gren­zde­bilen kli­maalarmistis­chen Sendung verhindert.

Also Leute, Logik-Prozes­sor ein­schal­ten und: Spock yourself!

 

* Es gibt einen entschei­den­den Unter­schied zwis­chen den Fla­gel­lanten des Mit­te­lal­ters und denen, die heute gegen den Kli­mawan­del um die Häuser ziehen: Die des Mit­te­lal­ters geißel­ten nur sich selbst…

 

Vorheriger ArtikelDiEM25 – Europas Länder ohne Völker
Nächster ArtikelAntwort von „Team Baerbock“

30 Kommentare

  1. Der Kli­mawan­del ist men­schgemacht. Zum Vorteil Weniger durch die Medien.
    Wohlan…

    • Unstrit­tig ist, dass sich das Kli­ma immer schon wan­delte. Auch, dass der Men­sch immer irgend einen Ein­fluss ausübte. Auch kann die Wirkung von CO2 recht gut nachgewiesen wer­den. Allerd­ings bleibt noch immer völ­lig unklar:
      — Ob Mod­elle hin­re­ichend zuver­läs­sig die Kom­plex­ität des Klim­ageschehens abbilden können.
      — Ob der anthro­po­gene Anteil am Kli­mawan­del sig­nifikant ist oder nicht.
      — Ob ein Trend für die Zukun­ft hin­re­ichend zuver­läs­sig durch Szenar­ios abbild­bar sind
      — Ob die Maß­nah­men wirk­sam das ver­meintliche Prob­lem adressieren kann, wenn denn die Prob­le­manl­yse zutr­e­f­fen würde. 

      Jed­er ser­iöse Forsch­er muss alle Fra­gen verneinen.

  2. Dass intel­li­gente Men­schen sich für so einen Schmar­rn hergeben müssen ist trau­rig und eine Demü­ti­gung. Die Frage ist, wer steckt let­z­tendlich dahin­ter, beim Inten­dan­ten ist ja noch lange nicht Schluss. Die Bilder­berg­er, die „Finanzelite“ solche Fra­gen führen lei­der in eine Sack­gasse und soll­ten unterbleiben, siehe „Ver­schwöhrungs­the­o­rien“. Der Größte Betrug des Jahrhun­derts (CO2 = Treib­haus­gas) wird irgend­wann auf­fliegen, ich frage mich schon jet­zt wie die Beteiligten aus der Sache her­auskom­men wollen. Die Nachricht­ensendun­gen wer­den noch in hun­dert Jahren als größter Witz der mod­er­nen Geschichte im Fernse­hen zu sehen sein, oder haben wir uns bis dahin schon alle gegen­seit­eig umgebracht?
    Man kön­nte fast anfan­gen an das leib­haftige Böse zu glauben.

  3. CO2 hin, CO2 her. Was ist eigentlich mit der Atom­kraft? Ich hat­te noch keine Zeit es nachzurecher­chieren, aber neulich hab ich gehört, dass das Müll­prob­lem keins ist, also dass eine Panikshow ver­anstal­tet wird, um die Betreiber in die anderen Energien zu treiben. 

    Solche Brennstäbe kann man ein­fach mit strahlen­sicheren Mate­r­i­al ein­fassen und Kinder drauf spie­len lassen. Da explodiert nix mehr, da läuft nix aus, Herr Gott, es ist nicht mal flüssig. 

    Aber wegen end­los­er Proteste reden alle über Salzstöcke und Wüsten und auf den Mond schießen, während die tat­säch­lich gifti­gen Son­nenkollek­toren von Kindern in der drit­ten Welt zur Entsorgung auseinan­der geschmort werden.

    Mal ehrlich, was wäre denn, WENN so ein Bergstollen durch eine tek­tonis­che Ver­schiebung in Jahrhun­derten einen Brennstab durch­bricht oder so? Kann das dann kein­er „repari­eren“ oder so?

    • Bei der Atom­en­ergie haben wir lei­der vor 30 Jahren fast alle Forschun­gen eingestellt. Die Tech­nik der übrig gebliebe­nen Kraftwerke stammt aus den Siebzigern! Vielver­sprechend wären erst Konzepte mit aus­re­ichend pas­siv­er Sicher­heit und einen Brennstof­fkreis­lauf, der Müll in der Größenord­nung des Abfalls aus Druck­wasser­reak­toren gar nicht mehr entste­hen lässt. Diese Anla­gen (Tho­ri­um-Reak­toren mit Flüs­sigsalz- oder Flüs­sig­bleiküh­lung) gibt es im Ver­such, die ersten im industiellen Maßstab gehen aber in Chi­na ans Netz, nicht in der EU. Etwas flap­sig gesprochen kön­nte man sagen, Deutsch­land ist aus der Pro­duk­tion von Speiseeis aus­gestiegen, weil sie von den Russen und Japan­ern gehört haben, dass Milch beim Überkochen bös­es Aua macht.

      • Und ich dachte Siemens verkauft die tra­di­tionellen Anla­gen rund um die Welt. Was machen die anderen mit dem Schrott?

        Also der Plan ist, abzuwarten bis Chi­ne­sen explodieren. Wenn Sie es in zwanzig Jahren immer noch nicht tun, dann haben die Grü­nen ein Ein­se­hen und ver­bi­eten auch den Ben­z­in­mo­tor, und Nazis, und Eiscreme.

        Ich werde sehr zynisch.

        • Siemens hat diese Unternehmen­steile an die franzö­sis­che Are­va verkauft. Schon lange! Der Plan scheint mir übri­gens zu sein, zu ignori­eren, was die Chi­ne­sen machen und stattdessen die deutsche Restin­dus­trie mit der Energiewende aus dem Land zu jagen. 😉

        • Warum denkt man nicht kon­se­quent das CO2 Märchen zuende?? Ab sofort ist das Ausat­men einzustellen. Es ist nachgewiesen, dass die Men­schheit durch Ausat­men eine CO2 Konzen­tra­tion erzeugt, die die Erde ver­glühen lässt. Mehr als alle Diesel der Welt zusam­men. Oder man besteuert die Atemluft.

          • Bitte weck­en Sie nicht schlafende Hunde, unser Finanzmin­is­ter braucht jede Menge Geld.

      • Wohl­standsverblö­dung der gegen­wär­ti­gen Gen­er­a­tio­nen, die so ziem­lich alles, was die ursprünglichen, wis­senschafts­bilden­den Grün­der­gen­er­a­tio­nen in der Ver­gan­gen­heit geschaf­fen haben, derzeit mit ihrem dum­men, fet­ten Hin­terteil ger­ade wieder abreissen.

        In einem Wort: Degeneration.

    • Beim radioak­tiv­en Zer­fall entste­ht neben gesund­heitss­chädlich­er bis tödlich­er, da ion­isieren­der, Strahlung (energiere­iche Teilchen und Strahlung ver­schiedenr Wellen­län­gen), auch Wärme. Die muß abge­führt wer­den. Durch die Srtahlen­schutzschicht­en. Über viele Jahrtausende. Sol­lange müssen auch diese Strahlen­schutzschicht­en sta­bil bleiben. Ori­en­tierung: Kurze Halb­w­ertzeit­en gle­ich sehr energiere­iche Strahlung, lange Halb­w­erztzeit­en gle­ich hochgiftige (schw­er­met­alle) Iso­tope. Und wir haben viel Abfall ange­häuft. Ein weit­eres Prob­lem sind die Umwelt­sauereien der Uran­förderun­gu und ‑ver­ar­beitung. Der laxe Umb­gang mit dem Abfall beweist, das auf mit­tlerer und obere Ende unser­er poli­tis­chen Ver­wal­tung Null Ver­ant­wor­tungs­be­wußt­sein existiert. Und die riesi­gen Entsorgungskosten, diesen poli­tis­chen Prozeß erleben wir ger­ade in den ver­gan­genen Jahren und jet­zt, wer­den auf die Bürge umverteilt.
      Chi­na st ein andres poli­tis­ches Sys­tem. Die bauen auch Riesen­staudämme in Erd­bebenge­bi­eten und siedeln gle­ich mal Mil­lion­men Men­schen um.

      • Und wieder ein­er, der der neudeutschen Anti-AKW-Pro­pa­gan­da auf den Leim ging…

        Wie ich schon ein­mal hier schrieb:

        Was uns allen, weltweit, in der Tat aus der Mis­ere helfen würde, das sind Tho­ri­um­reak­toren nach dem Molten-Salt-Prinzip:

        https://en.wikipedia.org/wiki/Molten_salt_reactor

        Wer mag, kann sich das ein­mal auch noch gerne die deutsche „Über­set­zung“ des obi­gen Artikels durch­le­sen. Selb­st bei ober­fläch­lichem Über­fliegen des Artikels ist die anti-nuk­lear-ide­ol­o­gis­che Durch­set­zung unverkennbar, und die Absicht, FUD (Fear, Uncer­tain­ty, Doubt) zu ver­bre­it­en, ist klar ersichtlich:

        https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCssigsalzreaktor

        Die USA hat­ten jeden­falls einen solchen Ver­such­sreak­tor für 6000h unter Vol­l­last laufen, bere­its in den 60ern (siehe Details im obi­gen Link). Da dieser Reak­tortyp allerd­ings kein Plu­to­ni­um erbrütet, war er für die Regierung wohl nicht sehr interessant.

        Wenn Sie also den Links im obi­gen Orig­i­nalar­tikel fol­gen, dann kön­nen Sie sich selb­st ein Bild machen in Sachen Thorium-Reaktoren. 

        Viel Vergnü­gen dabei.

  4. Man weiß übri­gens wo die ange­blichen 97% Kli­maforsch­er herkommen.

    Es han­delt sich bei der Quelle um eine Metas­tudie, die schon zig­tausend­mal wieder­legt wurde. Es han­delt sich meines Wis­sens und die Mas­ter­ar­beit eines gewis­sen Her­rn Cook. Der hat einen Frage­bo­gen an mehrere tausend Wis­senschaftler verteilt und aus­gew­ertet. Und er hat den Frage­bo­gen dann so aus­gew­ertet, dass das rauskam, was er wollte, dass rauskommt. Das, was Cook bewiesen hat, war lediglich, dass 97% der Wis­senschaftler, die an einen men­schengemacht­en Kli­mawan­del glauben, tat­säch­lich einen men­schengemacht­en Kli­mawan­del glauben. Aber die Wis­senschaftler, die das tun, macht­en de fac­to lediglich 0,3% (!!!) der Befragten aus. 

    Dann kommt noch hinzu, dass der gute Herr Cook nicht nur eine Umfrage unter Wis­senschaftlern ges­tartet hat, son­dern in Stu­di­en auch nach gewis­sen Key­words gesucht hat. Und diese Meat­suche war so prim­i­tiv, dass Cook eine Studie als Befür­wor­tung für den Kli­mawan­del gew­ertet hat, wenn in ein­er Studie auch nur irgen­dein Key­word auf­taucht. Da hat es dann gere­icht, wenn irgend­wo „cli­mate“ ste­ht, und Cook hat das zu den 97% ver­bucht, vol­lkom­men ungeachtet, worüber die Studie eigentlich ging.

    Es müsste also kor­rek­ter­weise heißen: 0,3% der in dieser Studie befragten Wis­senschaftler hal­ten den Kli­mawan­del für menschengemacht.

  5. Zu der nicht näher genan­nten Pha­lanx der klimagläu­bi­gen „Wis­senschaftler“ gibt es drei Aphorismen:
    1. Wes Brot ich eß, des Lied ich sing.
    2. Auch wenn alle ein­er Mei­n­ung sind, kön­nen sie unrecht haben. (Bertrand Russell)
    3. Ich brauche Fak­ten. Eine Mei­n­ung bilde ich mir sel­ber. (Oscar Wilde)

  6. Die Bezahlten Wis­senschaft­shuren sor­gen für die Steigende Zahl der Gläu­bi­gen dieser Neuen Religion.
    Je Absur­der die Lügen desto Mehr wer­den Sie geglaubt. Eigendlich müßte doch jed­er halb­wegs intelligente
    Men­sch merken das Wir viel zu unbe­deu­tend sind um das Kli­ma dieser Welt in der Wir leben so nachhaltig
    zu verän­dern wie es Uns diese soge­nan­nten „Experten“ einzure­den versuchen.Diese Welt hat ganz
    Andere Kli­makatas­tro­phen über­lebt. Vulka­naus­brüche zum Beispiel, von ein­er Größenord­nung die Wir
    Uns nicht vorstellen kön­nen, Die Hun­dert­fach mehr „Schadstoffe„erzeugt haben als alle Indus­trie Nationen
    in den let­zten 250Jahren raus­ge­blasen haben. Schad­stoffe sind in der Tat wirk­lich gefährlich,für kurze Teit
    Sie haben aber glück­licher­weise die Eigen­schaft Sich in Ihre Bestandteile aufzulösen und wer­den somit
    unge­fährlich. Wenn Dem nicht so währe,würde sich das Gesammte Leben in dieser Welt inner­halb kürzester
    Zeit erledigt haben.
    Wie Wir Wis­sen, haben Wir zwis­chen Pisse und Scheisse die Welt erblickt,so sind Wir Alle ohne Ausname
    gebohren wor­den. Nur haben einige Zeitgenossen es vorge­zo­gen, Zeit Ihres lebens immer in der Nähe
    dieser Kör­peröff­nun­gen zu ver­weilen und so ist es nicht ver­wun­der­lich das sich in der Unteren Hälfte
    Ihres Gesicht­es eine Ähn­liche Kör­peröff­nung gebildet hat, wie Die, Die Sie mit Ihrer Unter­hose verdeckt
    haben, so kommt es, das sich bei Öff­nung Der­sel­ben die Gle­iche Scheisse her­aus kommt!
    Men­schen mit zwei Übel­riechen­den Kör­peröff­nun­gen, eine immer Häu­figer anzutr­e­f­fende Spezies.
    P.S. Wir soll­ten Uns nicht von den Stink­enden Geschwätz dieser Zeitgenossen beein­druck­en lassen, son­dern Unseren
    Eige­nen Ver­stand benutzen!

  7. Genau dies ist auch meine Überzeu­gung. Meine Seite https://co2-betrug.lima-city.de beschreibt die Wirklichkeit.
    Nur die Sonne ist an der real existieren­den „Glob­alen Erwär­mung“ schuld.
    Mit dem CO2-gehalt hat all dies — nichts zu tun.
    Der Wass­er Wolkenkreis­lauf bes­timmt über die Tem­per­atur der Regen­tropfen den CO2 Gehalt der Atmo­sphäre. Andere Ein­flussfak­toren gibt es nicht. Es ist der Gaswäsche­p­rozess, der bei gerin­ger­er Tem­per­atur der Regen­tropfen ein­fach bess­er CO2 absorbiert und den CO2-Gehalt ger­ing hält.
    Steigt die Tem­per­atur der Regen­tropfen, bed­ingt durch höhere Son­nenak­tiv­ität, dann absorbieren die Regen­tropfen weniger CO2 und der CO2 Gehalt steigt. Deshalb gibt es eine Korel­la­tion zwis­chen CO2 — Gehalt der Luft und der Temperatur.

    . Der CO2 Gehalt der Luft ist ein Spiegel der Tem­per­atur der Regentropfen.

    • So ganz ohne Ein­fluss ist auch CO2 nicht, allerd­ings gibt es einige Strahlungsphysikalis­che Kom­po­nen­ten, die die Kli­mawirk­samkeit von CO2 begren­zen. Die steigt näm­lich nur noch sehr ger­ing an und nimmt ent­lang ein­er log­a­rith­mis­chen Funk­tion zu. Bere­its die ersten 20ppm sind für den aller­größten Teil der Wirkung ver­ant­wortlich. Da wir für die Foto­syn­these min­destens 130ppm BRAUCHEN, macht alles, was nun über 400ppm alarmistisch gemeldet wird, über­haupt keinen Unter­schied mehr.
      https://unbesorgt.de/co2-plaedoyer-fuer-ein-molekuel/

      • Zu Zeit­en der Dinosauri­er war der CO2-Gehalt übri­gens um den Fak­tor 20 höher als heute. Kann schw­er­lich mit fos­silen Brennstof­fen zu tun gehabt haben.

  8. Hihi­hi, gut geschrieben und dazu auch noch unter­halt­sam. Mit Humor, einem Indika­tor für Intelligenz.

    Ist aber nicht die einzige Pseudore­li­gion, mit der ein gross­er Teil der Men­schheit, vor allem aber auch Deutsch­land, gegeis­selt wird. Nein nein, damit meine ich nicht den Marx­is­mus, obwohl das auch auf ihn zutrifft.

    Details darüber aber ver­bi­eten sich selb­stver­ständlich von selb­st, denn wer daran nicht glaubt erlebt dann wirk­lich das, was auch Galileo Galilei erlebt hat, oder im schlimm­sten Fall auch Gior­dano Bruno.

    http://www.diolkos.de/html/kopernikus__brahe___.html

    Allerd­ings, und auch daran sollte man immer denken, wird auch in der Archäolo­gie viel gefälscht, gel­o­gen und bet­ro­gen, und auch da nicht nur des Ruhmes und des Geldes wegen.

    Unter­drück­ung der freien Mei­n­ungsäusserung war daher schon immer ein Instru­ment der herrschen­den Klasse zur Fes­ti­gung und Sich­er­stel­lung des sta­tus quo und damit auch ihrer Macht.

    „Killer — Liar“, auf YouTube

  9. Ich hoffe, dass jedem Zuschauer jet­zt (endlich!) klar ist, dass die „man­sch­en­emachte“ Kli­makeule nur zur dazu dient, dem Bürg­er das Geld aus der Tasche zu ziehen und ihn gefügig zu hal­ten. Dazu sind diese Sendun­gen doch zu etwas gut. Wobei die Anstalt viel an Mut ver­loren hat. Wahrschein­lich ist die Klage wegen ein­er der anflänglichen Sendun­gen daran schuld. Aber die Wirtschaft und die Elite wie immer: Wass­er predi­gen und Wein trinken. Alles eine grosse Lüge.

    • Wenn alle abschal­ten, die angeekelt sind von der­lei Pro­pa­gan­da, guck­en am Ende nur jene zu, die die Pro­pa­gan­da nicht als solche erken­nen. Auch irgend­wie keine gute Idee, oder? 😉

  10. Kann nur beipflicht­en — diese Anstalt war mit die schlechteste.

    Die unge­nierte Offen­le­gung des Migra­tion­sex­per­i­mentes in den Tages­the­men war natür­lich kein The­ma (zu heiß), stattdessen Klimahys­terie bis zum Abwinken mit dem Fach­mann für sowas — Lesch. 

    Vielle­icht hat das ZDF dieses The­ma so vorgegeben, als Bedin­gung für die weit­ere Fort­führung der Sendung, wer weiß.

  11. Ich habe die Sendung nicht gese­hen. Nach dem Artikel weiß ich, dass ich das unbe­d­ingt tun sollte, wenn ich mal mein Erre­gungs-Lev­el gerne in die Nähe eines Zorn-Anfalls brin­gen will. Nicht, dass hier irgend etwas Neues zu erwarten wäre, son­dern schlecht Aufge­back­enes, aber die stete Wieder­hol­ung der Desin­for­ma­tion hat für mich den Charak­ter der Gehirn­wäsche. Der Argu­mente, die Energiewende als durch und durch absurd zu erken­nen, gibt es erdrück­end viele. Um so schlim­mer, dass diese neue Pseu­do-Reli­gion die Köpfe von klu­gen und schlicht­en Men­schen verän­dert, ist völ­lig deprimierend.

  12. Ich hat­te schon mal ver­mutet, dass die Anstalt zur Qual­ität zurück­find­et, aber diese Sendung war mit Abstand eine der schlecht­esten. Ist das „Volkscharak­ter“, dass sich der Deutsche entwed­er Retro oder Futuro betätigt? Entwed­er er kämpft gnaden­los gegen Rechts und ver­hin­dert — so post­fak­tisch — die Machter­grei­fung Hitlers, oder er ret­tet was Imag­inäres in 2100. Der­weil zieht Angela Merkel unbeschadet ihre Kreise.
    Statt dummes Zeug zu erzählen, hätte Spock lieber die Ankerwache vom Bun­deskan­zler­amt mit Chefin auf Nim­mer­wieder­se­hen ans Ende der Galax­ie verschleppt.

  13. Glück­licher­weise wird sich auch diese Reli­gion mit der Islamisierung erledi­gen, oder, sollte es noch nicht zu spät sein, mit der AfD. Das Wald­ster­ben und das Ozon­loch haben wir auch über­lebt. Was ist eigentlich aus diesen Fanatik­ern gewor­den? Anson­sten kann man dieses The­ma tat­säch­lich nur noch von der komis­chen Seite betra­cht­en, denn Argu­menten gegenüber sind diese Glaubens­brüder und Schwest­ern taub. Nur zu gerne wird dann die „Alle Wis­senschaftler sagen das…“ Keule benutzt. The same Pro­cedere as Last Umweltmärchen.

    • Die Waldsterben‑, Ozon­loch, BSE- und Mobil­funkstrahlen­frak­tion hat zu Cli­ma­tol­ogy fusion­iert. Der mil­i­tante Flügel ist die Antifa, die helfen aber auch schon mal gegen Merkelkri­tik­er handw­erk­lich aus.

      • Wald­ster­ben war wirk­lich, siehe Erzge­birge. und Grund Saur­er Regen (Schwe­felox­id in Rauch­gasen) war auch Fakt. Zum Glück für uns rechtzeit­igerkan­nt und durch Rauch­gasentschwe­felungsan­la­gen gegenges­teuert. Damit weit­eres Wald­ster­ben ver­hin­dert. Das kann also aus Ihrer Auflis­tung raus, weil eben nicht Climatology.

Comments are closed.