Der Meer­esspiegel steigt mal wieder! Das macht er zwar schon seit der let­zten Eiszeit in recht kon­tinuier­lichen Mil­lime­ter­schrit­ten und selb­st das nicht über­all gle­icher­maßen – und nicht über­all ist die Eiszeit dafür ver­ant­wortlich, aber er steigt. Doch das Pots­damer Insti­tut für Kli­mafol­gen­forschung find­et, dass wir uns jet­zt genug in Coro­na-Selb­st­mitleid und Angst gewälzt haben. Es wird Zeit, uns wieder an die wirk­lichen Prob­leme zu erin­nern! So leicht lässt man sich doch die Deu­tung­shoheit über die bevorste­hende Apoka­lypse nicht aus der Hand nehmen. Nimm das, RKI!

Dem DLF gab Ste­fan Rahm­storf vom PIK deshalb ein Inter­view, in dem er eine neue Studie vorstellte. In dieser ver­spricht er uns für qua­si über­mor­gen – also das Jahr 2100 – noch nassere Füße, als wir uns bish­er auch nur vorstellen kon­nten! Doch nun gibt es ja die neuen Erken­nt­nisse des PIK und wir kön­nen uns angemessen gruseln und han­deln (lassen). Ich finde hochin­ter­es­sant, wie diese neue Studie zus­tande gekom­men ist und freue mich über die Ehrlichkeit bezüglich der Methodik, von der Rahm­storf uns berichtet:

„Was wir gemacht haben, ist eine Experten­be­fra­gung1. Das heißt, wir haben alle Wis­senschaftler, die sich mit dem Meer­esspiege­lanstieg beschäfti­gen2 und mehr als sechs Fach­pub­lika­tio­nen in den let­zten Jahren3 zu diesem The­ma veröf­fentlicht haben, angeschrieben und um ihre Ein­schätzun­gen4 für den Meer­esspiege­lanstieg unter ver­schiede­nen Emis­sion­sszenar­ien gebeten5. Und es stellt sich ein­fach her­aus, dass die Mehrzahl der Fach-Com­mu­ni­ty6, der Spezial­is­ten für Meer­esspiege­lanstieg7 die Lage etwas pes­simistis­ch­er8 ein­schätzt als der Weltk­li­marat IPCC.“

Ich über­set­ze das mal für Sie, liebe Leser: 1) Es han­delt sich um Experten, also stell das nicht in Frage und folge der Wis­senschaft! Und zwar nur jen­er 2), die den Alarmis­mus des PIK unwider­sprochen teilt, weil sie 3) ihre Pub­lika­tio­nen offen­bar rei­hen­weise und mit den gewün­scht­en Schlussfol­gerun­gen in genau der Fach­presse unter­brin­gen kon­nte, die wir für rel­e­vant hal­ten. Die lassen da ja schließlich nicht jeden irgend­was pub­lizieren, unsere Leute schreiben schließlich die Reviews! 4) siehe 2) und welche Ein­schätzun­gen 5) kön­nen dass auf­grund 3) schon sein? Der Leser wird eben­sowenig über­rascht sein wie das PIK! Und selb­st bei dieser fach­lichen Engführung gab es offen­bar immer noch abwe­ichende Mei­n­un­gen 6), die für das gewün­schte Ergeb­nis 7) nach dem Mehrheit­sprinzip für irrel­e­vant erk­lärt und wegge­lassen wur­den. Die simulierte Einigkeit unter­stre­icht, dass die Lage zum Glück für die Kli­maret­ter sog­ar noch viel schlim­mer ist 8), als Gre­ta, Luisa und das IPCC es uns bish­er in ihren milden Forderun­gen als Schreck­ge­spen­ster an die Wand malen. Wo bliebe denn son­st auch der gewün­schte „Spin“!

Und als ob wir nicht geah­nt hät­ten, dass die Kli­maret­ter die Gele­gen­heit nicht ungenutzt ver­stre­ichen lassen wer­den, die am Boden liegende Wirtschaft auch am Boden zu hal­ten, endet das Inter­view mit diesen Worten Rahm­storfs:

Jet­zt, wo sehr viele staatliche Gelder in die Hand genom­men wer­den, um die Wirtschaft zu stützen, wäre es natür­lich völ­lig abwegig, damit kli­maschädliche fos­sile Indus­trien wieder hochzupäp­peln, die wir uns ein­fach wegen der Kli­makrise nicht mehr leis­ten kön­nen.“

Wir wis­sen ja nun, was uns in der schö­nen neuen dein­dus­tri­al­isierten Welt winkt (blauer Him­mel, Son­nen­schein) und was uns blüht (Masse­nar­beit­slosigkeit, Elend). Wir dür­fen ges­pan­nt sein, ob das Aufmerk­samkeits­de­fiz­it von Rahm­storf und Kol­le­gen die Kli­ma-Auguren nach dieser Studie wieder am RKI vor­bei und an die Pole-Posi­tion der medi­alen Alarmis­men brin­gen kann. Vielle­icht legt das PIK ja in Kürze noch einen Meter Meer­esspiegel oben drauf? Meer­esspiege­lanstieg kann man schließlich nie genug haben und wenn man nach dem wieder­holten “Wolf!” nun “Ach was, drei Wölfe!” ruft, was soll da schon schief gehen? Und was haben sich die dum­men Schafe über­haupt darum zu küm­mern? Ren­nen sollen die!

Vorheriger ArtikelLisa Eckhart und die Weltherrschaft
Nächster ArtikelDie elitäre Idee von Corona als Chance

10 Kommentare

  1. Man kön­nte über die Absur­ditäten und Schwachsin­nigkeit­en dieser Kli­ma-Experten amüsiert sein, wenn sie nur nicht so viel Gehör und Steuergelder fän­den, um den Schwachsinn voran zu treiben!

  2. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit bis sich das PKI zu Wort melden würde. Hier der Wort­laut der PK:

    “Wir lassen uns doch nicht von so einem Scheiß Virus unsere Katas­tro­phe kaputt machen. Wenn hier ein­er eine Hys­terie an die Wand malt, dann sind wir das. Okay das Virus ist real und es ist jet­zt, aber wir haben die größere Katas­tro­phe. Und die kommt, also ganz bes­timmt, irgend­wann und noch viel schlim­mer, ganz sich­er oder auch nicht. Wenn hier irgendw­er glaubt der gegen­wär­tige Shut­down der Wirtschaft ist schon alles, ha, wir kön­nen die Wirtschaft noch viel stärk­er gegen die Wand fahren. So da habt ihr es, ätschi, bätschi.
    Scheiß Virus- Ende der Pressekon­ferenz. ”

    Und beim “Spiegel” über­legt man jet­zt Her­rn Relotius, der die Süd­seein­su­lan­er schon vor Jahren bis zu den Knien im Wass­er ste­hen sah, reumütig zurück zu holen.

    PS.: Bei TE hat jemand sin­ngemäß geäußert, wir kapit­ulieren vor einem Virus und bilden uns, ein wir kön­nten das Kli­ma ändern.

  3. Es ist erstaunlich wie präzise die heutige Kli­ma poli­tisch kor­rek­te Wis­senschaft zu Messergeb­nis­sen kommt, welch kle­in­ste Abwe­ichun­gen heute mess­bar sind. Tut mir aufrichtig leid, dass ich daran schuld bin! Habs halt nicht mehr hal­ten kön­nen und hab ins Meeer gepieselt. Rahm­storf hat mich erwis­cht.
    Genau so präzise sollte man den Anteil an Fäkalmasse in Forscher­hir­nen messen kön­nen! Oder wenig­stens den Geld­w­erten Vorteil vom grü­nen Indus­trie Zuwen­dun­gen.

    • Ich finde es sehr nobel, dass Sie alle Schuld auf sich nehmen! Aber Opfer müssen eben gebracht wer­den, wie wir immer wieder hören. 😉

  4. Vor 80 Jahren woll­ten wir die Welt erobern und heute wollen wir die Welt ret­ten! Am deutschen Wesen soll die Welt gene­sen! ! !

  5. Wenn es nur die Massen ver­ste­hen wür­den. Wie war das vor 80 Jahren? Sel­ber denken ist müh­sam.

Kommentarfunktion ist geschlossen.