Der Mee­res­spie­gel steigt mal wie­der! Das macht er zwar schon seit der letz­ten Eis­zeit in recht kon­ti­nu­ier­li­chen Mil­li­me­ter­schrit­ten und selbst das nicht über­all glei­cher­ma­ßen – und nicht über­all ist die Eis­zeit dafür ver­ant­wort­lich, aber er steigt. Doch das Pots­da­mer Insti­tut für Kli­ma­fol­gen­for­schung fin­det, dass wir uns jetzt genug in Coro­na-Selbst­mit­leid und Angst gewälzt haben. Es wird Zeit, uns wie­der an die wirk­li­chen Pro­ble­me zu erin­nern! So leicht lässt man sich doch die Deu­tungs­ho­heit über die bevor­ste­hen­de Apo­ka­lyp­se nicht aus der Hand neh­men. Nimm das, RKI!

Dem DLF gab Ste­fan Rahm­s­torf vom PIK des­halb ein Inter­view, in dem er eine neue Stu­die vor­stell­te. In die­ser ver­spricht er uns für qua­si über­mor­gen – also das Jahr 2100 – noch nas­se­re Füße, als wir uns bis­her auch nur vor­stel­len konn­ten! Doch nun gibt es ja die neu­en Erkennt­nis­se des PIK und wir kön­nen uns ange­mes­sen gru­seln und han­deln (las­sen). Ich fin­de hoch­in­ter­es­sant, wie die­se neue Stu­die zustan­de gekom­men ist und freue mich über die Ehr­lich­keit bezüg­lich der Metho­dik, von der Rahm­s­torf uns berichtet:

„Was wir gemacht haben, ist eine Exper­ten­be­fra­gung1. Das heißt, wir haben alle Wis­sen­schaft­ler, die sich mit dem Mee­res­spie­gel­an­stieg beschäf­ti­gen2 und mehr als sechs Fach­pu­bli­ka­tio­nen in den letz­ten Jah­ren3 zu die­sem The­ma ver­öf­fent­licht haben, ange­schrie­ben und um ihre Ein­schät­zun­gen4 für den Mee­res­spie­gel­an­stieg unter ver­schie­de­nen Emis­si­ons­sze­na­ri­en gebe­ten5. Und es stellt sich ein­fach her­aus, dass die Mehr­zahl der Fach-Com­mu­ni­ty6, der Spe­zia­lis­ten für Mee­res­spie­gel­an­stieg7 die Lage etwas pes­si­mis­ti­scher8 ein­schätzt als der Welt­kli­ma­rat IPCC.“

Ich über­set­ze das mal für Sie, lie­be Leser: 1) Es han­delt sich um Exper­ten, also stell das nicht in Fra­ge und fol­ge der Wis­sen­schaft! Und zwar nur jener 2), die den Alar­mis­mus des PIK unwi­der­spro­chen teilt, weil sie 3) ihre Publi­ka­tio­nen offen­bar rei­hen­wei­se und mit den gewünsch­ten Schluss­fol­ge­run­gen in genau der Fach­pres­se unter­brin­gen konn­te, die wir für rele­vant hal­ten. Die las­sen da ja schließ­lich nicht jeden irgend­was publi­zie­ren, unse­re Leu­te schrei­ben schließ­lich die Reviews! 4) sie­he 2) und wel­che Ein­schät­zun­gen 5) kön­nen dass auf­grund 3) schon sein? Der Leser wird eben­so­we­nig über­rascht sein wie das PIK! Und selbst bei die­ser fach­li­chen Eng­füh­rung gab es offen­bar immer noch abwei­chen­de Mei­nun­gen 6), die für das gewünsch­te Ergeb­nis 7) nach dem Mehr­heits­prin­zip für irrele­vant erklärt und weg­ge­las­sen wur­den. Die simu­lier­te Einig­keit unter­streicht, dass die Lage zum Glück für die Kli­ma­ret­ter sogar noch viel schlim­mer ist 8), als Gre­ta, Lui­sa und das IPCC es uns bis­her in ihren mil­den For­de­run­gen als Schreck­ge­spens­ter an die Wand malen. Wo blie­be denn sonst auch der gewünsch­te „Spin“!

Und als ob wir nicht geahnt hät­ten, dass die Kli­ma­ret­ter die Gele­gen­heit nicht unge­nutzt ver­strei­chen las­sen wer­den, die am Boden lie­gen­de Wirt­schaft auch am Boden zu hal­ten, endet das Inter­view mit die­sen Wor­ten Rahmstorfs:

Jetzt, wo sehr vie­le staat­li­che Gel­der in die Hand genom­men wer­den, um die Wirt­schaft zu stüt­zen, wäre es natür­lich völ­lig abwe­gig, damit kli­ma­schäd­li­che fos­si­le Indus­trien wie­der hoch­zu­päp­peln, die wir uns ein­fach wegen der Kli­ma­kri­se nicht mehr leis­ten können.“

Wir wis­sen ja nun, was uns in der schö­nen neu­en deindus­tria­li­sier­ten Welt winkt (blau­er Him­mel, Son­nen­schein) und was uns blüht (Mas­sen­ar­beits­lo­sig­keit, Elend). Wir dür­fen gespannt sein, ob das Auf­merk­sam­keits­de­fi­zit von Rahm­s­torf und Kol­le­gen die Kli­ma-Augu­ren nach die­ser Stu­die wie­der am RKI vor­bei und an die Pole-Posi­ti­on der media­len Alar­mis­men brin­gen kann. Viel­leicht legt das PIK ja in Kür­ze noch einen Meter Mee­res­spie­gel oben drauf? Mee­res­spie­gel­an­stieg kann man schließ­lich nie genug haben und wenn man nach dem wie­der­hol­ten „Wolf!“ nun „Ach was, drei Wöl­fe!“ ruft, was soll da schon schief gehen? Und was haben sich die dum­men Scha­fe über­haupt dar­um zu küm­mern? Ren­nen sol­len die!

Vorheriger ArtikelLisa Eckhart und die Weltherrschaft
Nächster ArtikelDie elitäre Idee von Corona als Chance

10 Kommentare

  1. Man könn­te über die Absur­di­tä­ten und Schwach­sin­nig­kei­ten die­ser Kli­ma-Exper­ten amü­siert sein, wenn sie nur nicht so viel Gehör und Steu­er­gel­der fän­den, um den Schwach­sinn vor­an zu treiben!

  2. Eigent­lich war es nur eine Fra­ge der Zeit bis sich das PKI zu Wort mel­den wür­de. Hier der Wort­laut der PK:

    „Wir las­sen uns doch nicht von so einem Scheiß Virus unse­re Kata­stro­phe kaputt machen. Wenn hier einer eine Hys­te­rie an die Wand malt, dann sind wir das. Okay das Virus ist real und es ist jetzt, aber wir haben die grö­ße­re Kata­stro­phe. Und die kommt, also ganz bestimmt, irgend­wann und noch viel schlim­mer, ganz sicher oder auch nicht. Wenn hier irgend­wer glaubt der gegen­wär­ti­ge Shut­down der Wirt­schaft ist schon alles, ha, wir kön­nen die Wirt­schaft noch viel stär­ker gegen die Wand fah­ren. So da habt ihr es, ätschi, bätschi.
    Scheiß Virus- Ende der Pressekonferenz. “

    Und beim „Spie­gel“ über­legt man jetzt Herrn Relo­ti­us, der die Süd­see­in­su­la­ner schon vor Jah­ren bis zu den Knien im Was­ser ste­hen sah, reu­mü­tig zurück zu holen. 

    PS.: Bei TE hat jemand sinn­ge­mäß geäu­ßert, wir kapi­tu­lie­ren vor einem Virus und bil­den uns, ein wir könn­ten das Kli­ma ändern.

  3. Es ist erstaun­lich wie prä­zi­se die heu­ti­ge Kli­ma poli­tisch kor­rek­te Wis­sen­schaft zu Mess­ergeb­nis­sen kommt, welch kleins­te Abwei­chun­gen heu­te mess­bar sind. Tut mir auf­rich­tig leid, dass ich dar­an schuld bin! Habs halt nicht mehr hal­ten kön­nen und hab ins Mee­er gepie­selt. Rahm­s­torf hat mich erwischt.
    Genau so prä­zi­se soll­te man den Anteil an Fäkal­mas­se in For­scher­hir­nen mes­sen kön­nen! Oder wenigs­tens den Geld­wer­ten Vor­teil vom grü­nen Indus­trie Zuwendungen.

    • Ich fin­de es sehr nobel, dass Sie alle Schuld auf sich neh­men! Aber Opfer müs­sen eben gebracht wer­den, wie wir immer wie­der hören. 😉

  4. Vor 80 Jah­ren woll­ten wir die Welt erobern und heu­te wol­len wir die Welt ret­ten! Am deut­schen Wesen soll die Welt genesen! ! !

  5. Wenn es nur die Mas­sen ver­ste­hen wür­den. Wie war das vor 80 Jah­ren? Sel­ber den­ken ist mühsam.

Comments are closed.