Wor­über sol­len die Grie­chen am 5.7. eigent­lich abstim­men? Über ein Spar­pro­gramm, das nicht mehr vor­liegt? Über Ret­tungs­gel­der, die längst ver­fal­len sind? Über Reform­vor­schlä­ge, die kei­ner kennt und wel­che die Regie­rung Grie­chen­lands ablehnt? Tsi­pras stellt sein Volk vor eine Wahl, die es nie hat­te um Wahl­ver­spre­chen zu erfül­len, die er nie hät­te machen dür­fen. Wenn es eines Bewei­ses bedurf­te, dass die­se links/rechte Gur­ken­trup­pe kei­ne Regie­rung, son­dern eine Kata­stro­phe für Grie­chen­land ist, wur­de er heu­te erbracht.

„Nur schein­bar hat ein Ding eine Far­be, nur schein­bar ist es süß oder bit­ter; in Wirk­lich­keit gibt es nur Ato­me im lee­ren Raum.“ – Sprach Demo­krit im 4. Jhd. v. C.

Viel­leicht hät­te man bes­ser auf Hera­klit gehört, der sagte:

„Rich­ti­ges Bewusst­sein ist die größ­te Tugend, und Weis­heit ist es, Wah­res zu sagen und zu han­deln nach der Natur, auf sie hinhörend.

Vorheriger ArtikelRette mich wer kann!
Nächster ArtikelBargeld ist Wahrgeld, Freiheit, unverzichtbar!