flagge_tuerkeiEin Land, des­sen Mili­tär die letz­te wahr­nehm­ba­re Grö­ße ist, die gegen den ver­ord­ne­ten isla­mi­schen Kon­ser­va­tis­mus steht, hat sei­ne Demo­kra­tie ver­lo­ren. Ein Land, des­sen Mili­tär auf die eige­ne Bevöl­ke­rung schießt, ver­liert den Rück­halt in der Bevöl­ke­rung. Ein Prä­si­dent, der sein eige­nes Volk vor die Pan­zer der Put­schis­ten jagt, hat sei­nen mora­li­schen Kom­pass ver­lo­ren. Die NATO ver­liert an Abschre­ckung, wenn sich das Mili­tär eines Mit­glieds­staa­tes gegen die eige­ne, gewähl­te Regie­rung wen­det. Sol­da­ten, die im Osten des Lan­des seit Jah­ren in einem von ihrem Prä­si­den­ten pro­vo­zier­ten Bür­ger­krieg kämp­fen, ver­lie­ren den Mut. Der Prä­si­dent eines Lan­des, das an sei­ner Süd­gren­ze den IS ste­hen hat, in des­sen Land der IS Anschlä­ge begeht und der es sich der Unter­stüt­zung von Tei­len sei­ner Armee nicht sicher sein kann, ver­liert die Kon­trol­le. Erdo­gan sieht sich den­noch als Sie­ger und an die­se Sicht wird er mit aller Macht festhalten.

Arme Tür­kei!

Vorheriger ArtikelEuropa und Israel bekämpfen denselben Terror
Nächster ArtikelSelbstanzeige wegen Hate-Speech-Verdacht