Schlammschlacht im Vorwahlkampf der Demokraten und in Deutschland bekommt kaum jemand was davon mit.In unseren Medi­en laufen immer noch diesel­ben Trans­mis­sion­sriemen über den Atlantik, die schon 2016 für große „Über­raschun­gen“ sorgten. Wo so plöt­zlich der „orange man bad“ Trump herkam, war hierzu­lande völ­lig schleier­haft! Aktuell läuft die Kan­di­datenkür der Demokrat­en und die Presse in Deutsch­land scheint nur span­nend zu find­en, wer Trump 2020 besiegen wird, nicht jedoch, ob die Dems auch nur den Hauch ein­er Chance auf diesen „sicheren Sieg“ haben. Denn während hier fleißig Hal­tungsnoten vergeben wer­den und die zwei Fernse­hdu­elle wohlwol­lend bek­lin­gelt wur­den, reiben sich die anges­tammten Anhänger der Demokrat­en in den USA entset­zt die Augen angesichts des extremen Linksrucks fast alle ihrer Kan­di­dat­en, die selb­st noch zu den erz-sozial­is­tis­chsten Umverteilungsphan­tasien artig das Händ­chen heben.

Dazu kommt ein offen­er und schmutziger Kampf des alten Estab­lish­ments der Demokrat­en mit ihren linkslasti­gen “Fresh­man”, die von Spin-Organ­i­sa­tio­nen aus den eige­nen Rei­hen wie den „jus­tice democ­rats“ in Stel­lung gebracht wur­den und ihre Kan­di­dat­en im Kongress gegen den Wider­stand der „Alten Eliten“ durch­drück­en. Ein beson­ders schmieriger Vor­fall ereignete sich, als die derzeit pop­ulärste Vertreterin der Ultra­linken, Alexan­dria Oca­sio-Cortes, die Mehrheits­führerin des Kon­gress­es, Nan­cy Pelosi, als Ras­sistin beze­ich­nete. Die Waf­fen, die man gegen repub­likanis­che Geg­n­er ein­set­zt, sind genau­so scharf, wenn man sie gegen die eige­nen Leute wendet.

Der Stre­it eskaliert derzeit unge­bremst und zerteilt den Hüh­n­er­haufen, den die Demokratis­che Partei derzeit darstellt, nur noch weit­er und ver­scheucht die Wäh­ler. Soweit, so fern. Wäre da nicht ein winziges Detail, welch­es uns stutzig machen kön­nte – wenn wir denn davon erfahren wür­den. Trump hat sich näm­lich zu Wort gemeldet und gefordert, Pelosi „mit Respekt zu behan­deln“. Sie sei keine Ras­sistin, so Trump. Und damit hat er wohl Recht.

Nun weiß selb­st der deutsche Spiegelleser, das Trump und Pelosi sich unge­fähr so schätzen, wie Tauber und Stein­bach – wobei let­ztere sog­ar mal in der­sel­ben Partei waren. Man darf also annehmen, dass die Auf­forderung Trumps einiges Erstaunen bei den Amerikan­ern aus­gelöst hat. Die Zer­ris­senheit der Demokrat­en, ihre bis zur Forderung nach Selb­stauf­gabe der staatlichen Sou­veränität der USA getriebene link­sex­treme Poli­tik und die doch eher konziliante Reak­tion Trumps auf den Vor­fall kön­nten aber in Deutsch­land das geliebte Nar­ra­tiv zer­stören, dass Trump die Wahl 2020 nur ver­lieren kann. Ganz sich­er, das sei aus­gemacht! Und SPON, SZ und Genossen wer­den alles tun, um den schö­nen Traum nicht zu zer­stören. Da lässt man solche lokalen Ereignisse schon mal unter den Tisch fall­en. Man kön­nte Trump ja verse­hentlich zu gut darstellen!

Machen Sie das Exper­i­ment, suchen Sie bei Google nach fol­gen­den Begrif­f­en: „trump defends pelosi“ und „trump vertei­digt pelosi“. Während sie im englis­chen Kon­text jede Menge Artikel find­en, muss sich der deutsche Leser mit der Ver­laut­barung der Ost­see-Zeitung beg­nü­gen. Die Ost­see-Zeitung, sie lebe hoch, hoch, hoch.

Vorheriger ArtikelComing-Out einer Bewegung
Nächster ArtikelHass-Nachricht aus dem Klima-Paralleluniversum

8 Kommentare

  1. Das kon­nte nicht funk­tion­ieren, Rolfi — irgend­wie hast Du aus Verse­hen die Argu­mente ver­tauscht, so dass natür­lich alle Leser spon­tan zu Ras­sis­ten, Anti­semiten und Neon­azis wurden…wobei man als Neon­azi diese vie­len komis­chen Wörter nicht ver­ste­ht, was man als Anar­chist dann aber eh nicht mehr braucht.

  2. Ist natür­lich ein schlauer Zug von Trump, die Demokrat­en zu ermah­nen. Aber der Stre­it zwis­chen AOC und Pelosi, und da vor allem die „Rassenkarte“, die AOC spielt, und die auch von schwarzen Abge­ord­neten kri­tisiert wird, das kommt in deutschen Medi­en gar­nicht vor. Passt nicht ins Bild.

  3. Die deutschen Medi­en sind schon ganz schön blöd. Der Don­ald ist der klare Favourit des US-Wahlkampfs.

    - Er hat, objek­tiv betra­chtet, bish­er einen besseren Job als all seine Vorgänger seit Rae­gan gemacht
    — Er hat bere­its mehr Wahlkampf­spenden bekom­men, als alle seine Geg­n­er zusam­men, und in der Regel gewin­nt der, der die meiste Kohle hat
    — Die Zus­tim­mung der Dems kann nur bergab gehen, weil sie jet­zt Sozialdemokratis­che, aka. Sozial­is­tis­che, UND Neolib­erale Inhalte abdeck­en, was polare Gegen­teile sind. Sobald eine Gruppe gewin­nt, schei­det die andere aus, und wählt eine Drittpartei oder geht nicht wählen. Busi­ness­demokrat­en wer­den keine AOC wählen, und Sozial­is­ten keinen Biden.
    — Es find­et ger­ade weltweit ein kul­tureller Umbruch statt, der den bish­eri­gen Main­stream ver­di­en­ter­maßen auf die Müll­halde ver­frachtet, und der Don­ald ist immer noch kein Mainstream.
    — Getrieben wird dieser Umbruch von /pol/, und /pol/ scheint bish­er auf Don­alds Seite zu sein. Und, mal ehrlich, ein Hive­mind aus max­i­mal radikalisierten, has­ser­füll­ten, hochbe­gabten Autis­ten, deren Mit­glieder sich zu Hate­facts und Trä­nen einen run­ter­holen, gewin­nt immer.

    Apro­pos Hate­facts: Sucht mal bei der Bilder­suche nach “White Cou­ples”, und als Ver­gle­ich nach “Black Cou­ples” und “Asian Cou­ples”. Bei mir wird nur bei Weißen zu 90% Rassen­schande angezeigt, obwohl in der Real­ität das Gegen­teil der Fall ist. 

    Es wurde übri­gens schon mit­tels bildgeben­der Ver­fahren nachgewiesen, dass alle Men­schen Ekel empfind­en, wenn man ihnen Bilder von gemis­cht­en Paaren zeigt. Kommt also gar nicht erst auf die Idee zu heucheln, Ihr wärt anders. Denkt stattdessen mal darüber nach, dass es kein natür­lich­er Vor­gang sein kann, dass im Inter­net so über­pro­por­tion­al viele Bilder von Rassen­schande existieren, weil das Inter­net wer­be­basiert ist, Wer­be­fach­leute wis­sen, welche Emo­tio­nen Bilder aus­lösen, und sich mit Ekel nichts verkaufen lässt. 

    Darüber hin­aus ist Rassen­schande schädlich. Gemis­chte Ehen scheit­ern häu­figer, als Ehen von Alko­ho­lik­ern, und die Kinder aus gemis­cht­en Ehen haben häu­figer psy­chis­che Krankheit­en, als die Kinder von Alko­ho­lik­ern, und Mis­chlingskinder ste­hen inner­halb der sozialen Hier­ar­chien bei­der Eltern­teile nicht sel­ten unter­halb der Kinder von Alko­ho­lik­ern. Dies sind für alle Beteiligten enormes Leid verur­sachende Nachteile. Den­noch wer­den gemis­chte Ehen sys­tem­a­tisch beworben. 

    Ich schrieb ja kür­zlich, dass psy­cho­tis­ch­er Anti­semitismus eine ratio­nale Funk­tion erfüllt. Deshalb würde ich hier­mit gerne Juden als Urhe­ber dieser offen­sichtlich schädlichen Abwe­ichung vom Erwarteten pos­tulieren, und frage, ob jemand eine bessere Erk­lärung hat, die gle­icher­maßen ohne Sün­den­bock auskommt, und einen Anreiz gegen das sys­tem­a­tis­che Auftreten schädlich­er Ein­flüsse in der heilen Welt erzeugt, damit wenig­stens die Chance beste­ht, das Sys­tem zu unfuck­en. Falls nicht, sind Juden näm­lich die funk­tion­al bessere Erk­lärung. Und auch im tat­säch­lichen ist diese Erk­lärung gar nicht sooo schlecht. Wie sagte Elon Musk: Was meint Ihr, wem die Medi­en gehören?

    P.S.
    Radikalisierung macht Spaß. Wärt Ihr Neon­azis, würde ich Euch weit­er zu Anar­chis­ten radikalisieren, und damit Erfolg haben. Aber eins nach dem anderen. Zuerst müsst Ihr ein­se­hen, dass es ein sys­tem­a­tis­ches Prob­lem gibt. Dafür muss man Euch des­ozial­isieren. Sobald dies der Fall ist, sucht Euer Gehirn nach ein­er Erk­lärung, die dumm genug ist, um mehrheits­fähig zu sein. Das sind Sün­den­böcke. Und dann kön­nt Ihr nach intel­li­gen­teren Lösun­gen suchen. Sofern dies erfol­gre­ich ist, wird Euer Welt­bild während­dessen zer­stört, Ihr werdet zu Anar­chis­ten, und unfuckt das Sys­tem mit­tels sein­er Auflösung.

    • Ach wie tragisch. Ich hat­te mich schon auf nen Shit­storm gefreut, weil ich ver­suche, Ras­sis­mus, Anti­semitismus, und Neon­az­i­tum salon­fähig zu machen. Ich bin enttäuscht.

  4. Trump ist eben nicht der Wun­schkan­di­dat unser­er Qual­ität­sjour­nal­is­ten vom Süd­deutschen Beobachter und Kon­sorten… Das wer­den sie ihm nie verzei­hen… ¯\_(ツ)_/¯

  5. Was, wenn Trump tat­säch­lich eine 2.Amtszeit bekommt ??? Sprin­gen Die dann Alle aus dem Fenster ???
    HaHa­Ha­Ha, dass will ich erleben .…

    • > Was, wenn Trump tat­säch­lich eine 2.Amtszeit bekommt ???

      Fuer mich per­soen­lich ist das ueber­haupt keine Frage, wenn er nicht einen Unfall erlei­det. Trump hat etwas, was unwider­stehlich sexy macht — er ist als eigen­staendig han­del­ndes poli­tis­ches Indi­vidu­um wahrnehm­bar. Etwas, was seine let­zte Konkur­rentin genau­so wenig war wie es die Sprechau­to­mat­en deutsch­er Poli­tik weit­er­hin sind.
      Prob­lem ist nur, dass selb­st mit einem solchen Gluecks­fall die tat­saech­lichen Her­aus­forderun­gen der Welt nicht ver­schwinden, auch nicht fuer Trump und sein Land. Und hier sind diese noch nicht ein­mal im zulaes­si­gen Denken angekom­men, son­dern wer­den im Gegen­teil aktiv bekaempft. Selb­st wenn Deutsch­land durch diese Phase kommt, geht es danach erst ein­mal ganz ganz weit hin­ten im Feld weiter.

  6. Mit­tler­weile bericht­en das auch andere Region­alzeitun­gen, aber keine der großen wie FAZ, SD, FR oder Welt.
    LG

Kommentarfunktion ist geschlossen.