Anne Will“ – die Sendung mit der Niqab-Maus

8

Anne WillEigent­lich wollte Frau Will in ihrer Sendung am 6.11.2016 ja etwas darüber erfah­ren, wie es dazu kommt, dass sich Jugend­li­che hier­zu­lande so leicht isla­mis­tisch radi­ka­li­sie­ren lassen und wie man das ver­hin­dern könne. Wenn man sich dazu aber eine voll­ver­schlei­erte und zum Islam kon­ver­tierte Schwei­ze­rin einlädt, muss man aber sich nicht wundern, wenn die Sendung zur Dau­er­wer­be­sen­dung für den Dschi­had ver­kommt. Nur die Tat­sa­che, dass Wolf­gang Bosbach und Ahmad Mansour gekonnte und vehe­ment dazwi­schen grätsch­ten ist es zu ver­dan­ken, dass es zu erhel­len­den Unter­bre­chun­gen der Dschi­had-Werbung kam. weiter lesen

Fußpilz, Sinnkrisen und politische Indoktrination

1

schalmeiWer oder was brachte eigent­lich die Ber­li­ner Mauer zu Fall? Kommt ganz drauf an, wen man fragt. David Has­sel­hoff würde sicher sagen, dass er sie mit­hilfe eines alber­nen Songs ein­ge­ris­sen hat und die blöden Ossis dank ihm endlich begrif­fen, dass es sich tat­säch­lich lohne, „for freedom“ zu „looken“. Udo Lin­den­berg war aber sicher auch ganz wichtig und vorn dabei, wollte er doch unbe­dingt im „Son­der­zug nach Pankow“ zu Hon­ecker fahren – während die meisten seiner Fans dort viel lieber in die andere Rich­tung unter­wegs gewesen wären. Schwamm drüber, die Mauer ist ja nun weg. Aber Udo ist noch da und gibt der Rhei­ni­schen Post ein Inter­view. weiter lesen

Back to Black

7

abgrund100-_pd-1440399414404_v-z-a-par-a-lJa, ver­dammt, ich gestehe! Ich habe geschum­melt! In meinem Artikel habe ich Zahlen geschönt, Wir­kungs­grade gerun­det, Leis­tungs­ver­luste igno­riert und dass alles nur, um viel­leicht doch ein Ergeb­nis zu erhal­ten, das meine Kanz­le­rin (die immer­hin Phy­si­ke­rin ist) von der ener­gie­ge­wan­del­ten Zukunft erwar­tet. „Geschafft“ würde sie 2030 gern aus­ru­fen, wenn die Ener­gie­wende fast voll­endet ist und alles wie am Schnür­chen geklappt hat. Ich wollte doch nur helfen!

Ich hatte mit Absicht einen Aufruf in meinen ket­ze­ri­schen Artikel ein­ge­baut, um die Exper­ten aus Umwelt- und Wirt­schafts­mi­nis­te­rium oder viel­leicht sogar Jürgen Trittin oder Claudia Roth per­sön­lich dazu auf­zu­for­dern, mir meine frechen Rech­nun­gen um die Ohren zu hauen und mich wieder auf das öko­lo­gisch decar­bo­ni­sierte Gleis zu setzen. Denn wenn meine Regie­rung etwas beschließt, kann es doch nicht sein, dass ich in einer lai­en­haf­ten Rech­nung zu dem Ergeb­nis kommen kann, dass der Beschluss in die Kata­stro­phe führt – es muss ein Fehler in meiner Rech­nung sein! Aber alle Nach­rich­ten, die mich nach meinem Artikel erreich­ten (und es waren so einige), gingen in genau die­selbe Rich­tung – nur fiel in den Rech­nun­gen meiner Kom­men­ta­to­ren die Kata­stro­phe noch größer, schnel­ler und umfas­sen­der aus. weiter lesen

Zukunftsbericht 2050 aus dem Ministerium für Energiezuteilung und Mangelwirtschaft

9

uturn2030 soll sich der letzte Zünd­schlüs­sel in einem neu zuge­las­se­nen Auto mit Ver­bren­nungs­mo­tor drehen, danach sei Schluss mit Diesel und Benzin. Es wird natür­lich selbst dann noch eine ganze Weile dauern, bis es nur noch Ver­bren­ner-Autos mit his­to­ri­schen „H-Kenn­zei­chen” auf unseren Straßen geben wird und Benzin wieder wie vor 1900 nur in der Apo­theke zu kaufen ist, doch das Ziel des ganzen Decar­bon­in­sie­rungs­wahns ist unter anderem eine 100%ige Elek­tro­mo­bi­li­tät. So steht es geschrie­ben in diver­sen chlor­frei gebleich­ten Stra­te­gie­pa­pie­ren der Par­teien und dann machen wir das auch so! Aber wie würde das in der Praxis aus­se­hen? Wie würde sich die Gesell­schaft ver­än­dern? Gäbe es Gewin­ner und Ver­lie­rer eines solchen Umbaus? Begeben wir uns also kurz ins Utopia von Katrin Göring-Eckardt, Anton Hof­rei­ter und Angela Merkel und legen den Schal­ter um von Öl auf Öko­strom. weiter lesen

Herr Gauck, die Jugend und die geträumte Zukunft

1

traumImmer wieder muss der alte Sokra­tes her­hal­ten, wenn es um das Unver­ständ­nis der Alten für die Jungen geht. Es handelt sich gewis­ser­ma­ßen um den Running-Gag der Genera­ti­ons­be­zie­hun­gen. Bekannt­lich beklagte sich Sokra­tes bereits um 400 vor Chris­tus wie folgt über die ver­lot­terte Jugend: „Die Jugend liebt heut­zu­tage den Luxus. Sie hat schlechte Manie­ren, ver­ach­tet die Auto­ri­tät, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbei­ten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betre­ten. Sie wider­spre­chen ihren Eltern, schwa­dro­nie­ren in der Gesell­schaft, ver­schlin­gen bei Tisch die Süß­spei­sen, legen die Beine über­ein­an­der und tyran­ni­sie­ren ihre Lehrer.“ weiter lesen

Mission und Vision der UNESCO

0

israelisnotpalestineDarf ich vor­stel­len: das Inter­na­tio­nal Bureau of Edu­ca­tion, kurz IBE genannt. Eine Orga­ni­sa­tion der UNESCO, die es als ihre Mission betrach­tet „To support and promote inno­va­tive solu­ti­ons to chal­len­ges that minis­tries of edu­ca­tion and governments face in the complex task of impro­ving equity, quality, rele­vance, and effi­ci­ency of their cur­ri­cu­lum, tea­ching, lear­ning, and assess­ment pro­ces­ses and out­co­mes.“ – Über­setzt „Die För­de­rung inno­va­ti­ver Lösun­gen für Her­aus­for­de­run­gen, denen sich Bil­dungs- und Regie­rungs­mi­nis­te­rien bei der kom­ple­xen Aufgabe der Ver­bes­se­rung von Gerech­tig­keit, Qua­li­tät, Rele­vanz und Effi­zi­enz ihrer Lehr­pläne, Lehr-, Lern- und Beur­tei­lungs­pro­zesse und -ergeb­nisse stellen.“ weiter lesen

Mehr Bretto vom Nutto – ARD und BIP auf der Suche nach ihrem Beziehungsstatus

0
Foto: itlookslikemaik / photocase.de
Foto: itlooks­li­ke­maik / pho​to​case​.de

Leiten Sie ein Unter­neh­men? Machen Sie zu wenig Umsatz, weil Sie kost­bare Zeit damit ver­schwen­den müssen, den Markt zu beob­ach­ten, Ange­bote abzu­ge­ben oder ein­zu­ho­len? Zwingt Sie der Kos­ten­druck zu immer neuen Anstren­gun­gen, Ihre Pro­duk­ti­vi­tät zu erhöhen und Ihr Angebot neu zu struk­tu­rie­ren? Brechen Ihnen Märkte weg, während sich neue nur mühsam öffnen? Kommt das Geld nicht von allein oder aus dem Auto­ma­ten? Nun, ich weiß natür­lich nicht, in welcher Branche Sie tätig sind. Auf keinen Fall jedoch sind Sie Chef eines Senders der ARD-Gruppe! weiter lesen

Bundesverdienstkreuze für alle!

2

bundesverdienstkreuz_ie_klasse_1951Ja was denn nun?! Erst hieß es, einige mutige Syrer, die den (Achtung Wort­spiel) flüch­ti­gen Flücht­ling aus Chem­nitz in ihrer Wohnung mit Ver­län­ge­rungs­ka­beln fes­sel­ten und der Polizei über­ga­ben, wären würdige Kan­di­da­ten für das Bun­des­ver­dienst­kreuz.

Nun wird berich­tet, der Ver­haf­tete hätte diese syri­schen Helden als Kom­pli­zen belas­tet. Erst soll man den zahl­rei­chen nega­ti­ven Berich­ten keinen Glauben schen­ken, weil das der AfD und Pegida den Rücken stärke, nun kann man nicht mal mehr den posi­ti­ven Nach­rich­ten blind ver­trauen? Ist es schon so weit, dass man Mel­dun­gen der Medien auch dann noch hin­ter­fra­gen muss, wenn sie aus den Mündern von Tages­schau­spre­chern und Heute-Anchor­män­nern kommen? Über­ra­schung! Das war schon immer so! weiter lesen

Abschalten? Nein, Einschalten!

2

vintage-trumbull-electric-slate-huge-knife-switch-steampunk-old-frankenstein-058ea9f2690c04037cc8173a63b8a878Es war nicht das erste Mal, dass ich mich über die Bericht­erstat­tung des ZDF oder der ARD geär­gert habe. Ich nehme mir dann die Zeit und lasse diesen Ärger zu Worten und Sätzen werden, auch wenn ich mir manch­mal wünschte, solchen Müll einfach igno­rie­ren zu können. Ich kann es aber nicht. Und eigent­lich will ich es auch nicht! Ich bin ein zor­ni­ger weißer Mann und diese Spezies ist bekannt­lich eine pöbelnde Pro­blem­gruppe in unserer Gesell­schaft, dazu muss man auch stehen. Der Umfang des Zuspruchs zu meinem letzten Artikel zeigt mir, dass viele Men­schen die Art der Bericht­erstat­tung unserer öffent­lich-recht­li­chen Sender zuneh­mend auch in Frage stellen. Der erste Impuls, den ich aus den Leser-Reak­tio­nen immer wieder höre, ist abschal­ten! Ich kann diesen Impuls ver­ste­hen. Er ent­springt dem mensch­li­chen Instinkt, einen großen Bogen um das zu machen, was auf dem Weg liegt und stinkt. Im Fall von ARD und ZDF ist das aber der falsche Weg. weiter lesen

Claus Kleber „originell” herausgefordert

4

gaza-itKann man eigent­lich den Zeit­punkt bestim­men, ab dem beson­ders die öffent­lich-recht­li­chen Medien in ihren Nach­rich­ten­sen­dun­gen dazu über­ge­gan­gen sind, die Nach­rich­ten nicht nur vor­zu­le­sen, sondern in der An- und Abmo­de­ra­tion noch einen ordent­li­chen Schuss selbst­ge­mach­ter Mei­nungs-Soße für die leich­tere Ver­dau­ung gleich mit zu ver­ab­rei­chen? Ich kann Tag und Stunde nicht nennen, aber ver­mut­lich gibt es einen zeit­li­chen Zusam­men­hang mit der Tat­sa­che, dass die Claus Klebers dieser Nation sich irgend­wann hinter ihren Pulten erhoben, stehend mode­rier­ten und gern auch mal auf die andere Seite des Tisches gingen und dadurch die letzte Schranke zwi­schen Nach­rich­ten und Mei­nungs­en­ter­tain­ment ver­schwand. Der Mode­ra­tor fühlte sich nun näher dran am Zuschauer, stand fast im Wohn­zim­mer der GEZ-Teil­neh­mer und konnte dort leicht und mit großer Elo­quenz Lego-Türm­chen aus der eigenen Meinung bauen. weiter lesen