Pales­tin­ian Media Watch  ist eine Organ­i­sa­tion, die sich kri­tisch mit den Medi­en in Palästi­na und deren Rolle bei den ter­ror­is­tis­chen Attack­en auf Israelis befasst. Heute hat Youtube den Video-Kanal von PMW ein­seit­ig gekündigt. Die Begrün­dung ist, die Videos wür­den den Statuten von Youtube wider­sprechen (hate speech). Die Frage ist nun, trifft dies auch auf Accounts zu, welche die Weltöf­fentlichkeit über die Has­sti­raden im ara­bis­chen Fernse­hen informieren? Ich glaube, nein.

Deshalb fordere ich alle Leser auf, bei Youtube gegen die Sper­rung des Accounts zu protestieren. Hier der Wort­laut, den ich via “Send Feed­back” an Youtube geschickt habe:

Hier­mit protestiere ich ener­gisch gegen die Sper­rung des Youtube-Kanals von “Pales­tin­ian Media Watch”. Youtube hat offen­sichtlich nicht begrif­f­en, wie wichtig die Aufk­lärung und Über­set­zung von ara­bis­ch­er Pro­pa­gan­da für den Kampf gegen den Ter­ror­is­mus ist. Die palästi­nen­sis­chen Medi­en und die Regierun­gen von Hamas und Fatah vergiften den Ver­stand der palästi­nen­sis­chen Jugend. Und weil sie dies auf Ara­bisch tuen, erfährt die Weltöf­fentlichkeit davon nichts — es sei denn PMW sorgt für Aufklärung.

Ihre Sper­rung begrün­den Sie damit, dass im let­zten Video der PMW ein palästi­nen­sis­ches Mäd­chen ein Gedicht vorträgt, in dem von der „Zer­störung der zion­is­tis­chen Seele“ die Rede ist. Ja, solche Reden ver­stoßen nicht nur gegen jede Moral, sie ver­let­zten ohne Zweifel auch die Statuten von Google und Youtube. Aber: Die Videos bleiben nicht unkom­men­tiert. PMW sorgt dafür, dass die Has­spro­pa­gan­da, wie sie in diesem und anderen Videos über Israel oder ganz all­ge­mein über Juden ver­bre­it­et wird, von der Welt erkan­nt wer­den kann.

Deshalb fordere ich Sie drin­gend auf, die Sper­rung des Youtube-Kanals der PMW aufzuheben. Die Welt hat ein Recht darauf zu erfahren, wie die palästi­nen­sis­che Seite im Nahost-Kon­flikt Hass verbreitet.

Es ist gut, Has­sre­den nicht zu ver­bre­it­en. Es ist aber nötig, über Has­sre­den aufzuk­lären und über sie zu bericht­en — beson­ders dann, wenn die Has­sver­bre­it­er in der Welt als Friedensen­gel auftreten.

Seien Sie kreativ, sagen Sie Youtube Ihre Meinung!

Hier der Link zu einem Video im ges­per­rten PMW-Kanal.

Update, 7.3.2016, 11 Uhr: PMW ist wieder online!

Dear friends of PMW,
PMW’s YouTube account, https://www.youtube.com/user/palwatch, is back!

Thanks to all of our friends whose con­tacts and pres­sure on YouTube over the past 16 hours con­vinced YouTube to rein­state our account and return it to good standing. 

I want to per­son­al­ly thank every­one who reached out to PMW and to YouTube, which shows that the cumu­la­tive effect of indi­vid­ual actions can make a difference. 

Ita­mar Mar­cus, Director

Dem Dank schließe ich mich an!

Vorheriger ArtikelSchwarzgrün ist der Fasel-Stuss
Nächster ArtikelNur eine Fleischwunde?