Fri­days for Future Köln sucht ver­zwei­felt nach Spen­dern. Aber nicht schnö­des Geld brau­chen die Demo­kids, son­dern Strom, um end­lich Koh­le­kraft­wer­ke abschal­ten zu kön­nen. Genera­ti­on Z sorgt für Black­outs vor, indem sie um Akkus­pen­den bit­tet. Ganz gro­ßes Kino! Spen­det reich­lich, lie­be Leute! 

Vorheriger ArtikelSeenotrettung bei geschlossenen Köpfen
Nächster ArtikelMerkel und die Zitterpartie

34 Kommentare

  1. Ich hät­te einen Vor­schlag zur Güte für die Freitagsschwänzer:

    Hier wird erklärt, wie man einen Strom­ge­ne­ra­tor baut:
    https://www.youtube.com/watch?v=eP3YXV1JRgU
    https://www.youtube.com/watch?v=tQBWECQCFcQ

    Und hier wird erklärt, wie man einen Blei­ak­ku­mu­la­tor baut:
    https://www.youtube.com/watch?v=WsO_0DKG3kw
    https://www.youtube.com/watch?v=OpR-jNCnur4

    Ein Fahr­rad haben die Schü­ler selbst, Schwe­fel­säu­re klaut man im Che­mie­un­ter­richt, oder man kauft sie ein­fach, Blei gibts als Son­der­müll bei der Müll­ent­sor­gung, und einen alten Elek­tro­mo­tor und die Elek­tronik­bau­tei­le fin­det man in alten Haus­halts­ge­rä­ten. Einen pas­sen­den Keil­rie­men bräuch­te man noch, aber der soll­te auch für Schü­ler soll­te bezahl­bar sein.

    Und bei sol­chen Pro­jek­ten lernt man viel mehr, als in der Schu­le. Win Win Win Win. Schwän­zen UND ler­nen UND kör­per­li­che Ertüch­ti­gung UND Han­dy laden.

  2. Was für Dro­gen muss man neh­men, um einen der­art dum­men Arti­kel zu schreiben??

      • He, hört auf über Dro­gen zu schimp­fen. Die sind unschul­dig. Jedes Mal, wenn jemand durch­dreht, schiebt ers auf Dro­gen, weil das ne Schuld­min­de­rung gibt. Nur des­halb haben Dro­gen so nen schlech­ten Ruf. Wür­de es nen Straf­nach­lass wegen Kopf­schmerz­ta­blet­ten geben, wür­det Ihr den Spin­nern Aspi­rinkon­sum unterstellen.

        Schiebts lie­ber auf die Erzie­hung und das Bil­dungs­sys­tem. Ich weiß, „Eh, hast etwa in der Schu­le auf­ge­passt“ kommt nicht so gut, wie jeman­dem ein­fach Dro­gen­kon­sum zu unter­stel­len, um ihn abzu­wer­ten, aber es liegt näher an der Wahr­heit. Viel­leicht erzeugt es auch eine gewis­se Resi­li­enz gegen­über Indok­tri­na­ti­on, wenn man Gehirn­ge­wä­sche klar auf­zeigt und ver­ächt­lich macht.

  3. Wir brau­chen eine öko-kon­ser­va­ti­ve Poli­tik und eine theo­so­phi­sche Reform des Chris­ten­tums. Mehr dazu auf mei­ner Inter­net­sei­te (bit­te auf mei­nen Nick-Namen klicken).

  4. Das erin­nert mich ein wenig an einen Slo­gen der 90er Jah­re: „Wozu Atom­kraft? Bei uns kommt der Strom aus der Steck­do­se!!“ – wenn man frei­tags nicht mehr zur Schu­le geht, lernt man eben auch nicht, dass man STROM erst mal haben muss, um Bat­te­rien & Akkus her­zu­stel­len und die Akkus auch AUFZULADEN…
    Dann kommt bestimmt auch bald der abge­wan­del­te Spruch: „Wozu Koh­le­kraft­wer­ke? Bei uns kommt der Strom aus dem Akku!!!“

  5. Mir wird Übel bei dem Gedan­ken was pas­siert wenn Genera­ti­on Gre­ta erwach­sen ist.
    Der Schoß ist furcht­bar noch aus dem es kroch.

    • Mir wird übel beim Lesen von dei­nem Kom­men­tar. Bit­te ver­su­che doch die Kom­men­ta­re von dir respekt­vol­ler zu formulieren.

      • Er meint „frucht­bar“, so geht das Zitat. Bes­ser so, mein Schneeflöckchen?

        Oder hat­tet ihr Geschich­te immer frei­tags und Deutsch ist ganz ausgefallen?

  6. Habt Mit­ge­fühl, die jun­gen Zeu­gen Gre­tas kön­nen nichts dafür. Gan­ze Genera­tio­nen wur­den und wer­den schon in Kitas und erst recht in den Schu­len von links­grü­nen Erzieher*Innen und Lehrer*Innen erfolg­reich indok­tri­niert. Nicht zu ver­ges­sen die vie­len links­grü­nen Eltern. Die öko­hys­te­ri­sche Gehirn­wä­sche wirkt. Medi­en und Poli­ti­ker machen emsig mit. Längst sit­zen etli­che Gre­tins an wich­ti­gen Schalt­stel­len und beglü­cken – nicht nur in Deutsch­land – gan­ze Gesell­schaf­ten mit ihrem Wahn. Der Öko­so­zia­lis­mus rückt immer näher: https://tinyurl.com/y3m52uul

  7. War­um haben denn kei­ne Alt­vor­de­ren Eier in der Hose oder im Eier­stock um die­sen Jup­pie­dud­les zu erklä­ren wer die Sup­pe auf den Tisch stellt? Mein Alter hat mir ein´s ins Genick gehau­en. Wenn du auf dei­nen Füßen stehst kannst du machen was du willst. Inzwi­schen lernst du dei­nen Beruf und hältst dei­ne Klap­pe. Anschlie­ßend kannst du alles bes­ser machen als ich.
    Fakt ist: Ich lern­te „mei­nen“ Beruf und noch einen ande­ren, habe heu­te 4 Enkel­kin­der und nix bes­ser gemacht … nur ein bissl anders ;-()

  8. Ist ja easy zur Demo zu gehen wäh­rend ein paar Gehir­ne aus­rech­nen wie es kalo­risch wei­ter­geht. Viel­leicht fin­det der eine oder ande­re Traum­tän­zer zur Mathe­ma­tik. Ich muß zuge­ben, daß ich mich als Rent­ner mit der Berech­nung der not­wen­di­gen Kapa­zi­tä­ten schwer tue aber egal wie ich es anstel­le … die Rech­nung geht mit Bat­te­rien, Wind, Was­ser, abge­fa­ckel­ten Für­zen und ver­strom­tem Mais nicht auf. Wenn die Eltern die­ser Leuch­ten nur einen Gang zurück­schal­ten geht bei der Frucht ihrer Len­den die Alarm­lam­perl an. Was?? nix mit Mäckie und der neu­en PS?? Kla­mot­ten aus Hanf und nicht von Nicka?? Hier kann man sehen wie schon die Jüngs­ten gegen die Alten aus­ge­spielt wer­den. Poli­tik ist ein Drecks­ge­schäft und macht auch nicht vor Fami­li­en halt.

  9. Ich hab noch reich­lich kaput­te Akkus, Blei und Sons­ti­ges. Holen die den Schrott auch ab?
    Wohlan…

    • Die wer­den aber Lithi­um, sel­ten Erden brau­chen und die soll­ten wir ihnen bit­te sor­ten­rein vor­bei­brin­gen. Um Brenn­stoff­zel­len machen sie ja nen gro­ßen Bogen weil das haben sie ja noch nie gehört. Gebrauch­te Brenn­stoff­zel­len?? Nada. Sau­fen das Zeug jeden Tag (auch im Cola) und che­cken nicht, daß sie hier ein Poten­ti­al in den Hän­den haben, daß eigent­lich uner­schöpf­lich ist. Aus dem „Aus­puff“ läuft dann nur Was­ser raus. Gute nacht ihr Greta-Junkies.

  10. Ich wür­de ja spen­den, aber ich kann kei­ne Info fin­den, ob die Din­ger gela­den sein sol­len? Falls ja, muss es Öko­strom sein?

  11. Gibt es irgend­wo eine offi­zi­el­le Stel­lung­nah­me dazu, wozu die die­ses Zeug brau­chen? (Ja, ich habe natür­lich einen gewis­sen Ver­dacht, aber ich hät­te trotz­dem gern eine Quelle.)

    • Ich wür­de es eher als eine Meta­pher der Hilf­lo­sig­keit sehen .… bit­te spen­det uns Ener­gie da uns sonst bald der Dampf aus­geht. Wenn man in bestimm­ten For­ma­ten (24) nicht jeden Tag den ver­lo­re­nen Krieg durch­kau­en wür­de und statt­des­sen Fritz Langs Metro­po­lis spie­len wür­de … in End­los­schlei­fe … es wür­de sicher den einen oder ande­ren zum Den­ken anre­gen. Blos … wer wird unse­re Hel?? Fritz Lang und Stan­ley Kubrick (Clock­work Oran­ge) wur­den von der Rea­li­tät schon lan­ge über­holt. Soy­lent Green ist kei­ne Fan­ta­sie son­dern bald Realität.

    • Um deren Han­dys beim Dau­er­streik nicht absau­fen zu las­sen, hät­te ich noch einen alten Die­sel-Gene­ra­tor .. aber der ist ja wohl kaum erwünscht. 😉

      • Blos nichtg her­ge­ben. Nach einem EMP kannst den immer noch mit Brölio betreiben.

    • Das schlim­me ist, dass Dia­lek­tik schein­bar voll­stän­dig aus Schu­le und Poli­tik ver­schwun­den ist. Den hier offen­sicht­li­chen Wider­spruch erken­nen die FFF-Kids näm­lich über­haupt nicht!

      • Lei­der … sie wür­den sonst büf­feln um nicht so hohl zu wer­den wie ihre Produzenten.

      • Ich den­ke die­se Genera­ti­on ist grund­sätz­lich nicht blö­der als ande­re, ( mei­ne Bemer­kung war Aus­druck mei­ner Ver­är­ge­rung) aber der natür­li­che Wider­spruchs­geist wird kana­li­siert( in den Schu­len) und pater­na­lis­tisch, im Sin­ne der poli­ti­schen Ideo­lo­gie, instru­men­ta­li­siert. Jugend­li­che bei apol­lo-news zeich­nen sich durch einen unab­hän­gi­gen, durch­aus beein­dru­cken­den Denkap­pa­rat aus. Ein gut aus­ge­feil­tes Pro­pa­gan­da­me­di­um, in Staat und Gesell­schaft eta­bliert, trai­niert die mensch­li­chen Hir­ne in die Rich­tung der ideo­lo­gisch erwünsch­ten Denk­ar­beit. Wenn Erwach­se­ne rei­hen­wei­se die­sen ein­fa­chen psy­cho­lo­gi­schen Fin­ten erlie­gen ( Kah­ne­man, schnel­les Den­ken lang­sa­mes Den­ken), wel­che Chan­cen haben dann ihre Ableger?

        • Das hab ich schon genau­so inter­pre­tiert. Für wen wür­de man denn sonst die Wer­bung zurecht­schnei­dern? Beschüt­zen­de Werk­stät­ten sag ich da nur.

        • Nor­ma­ler­wei­se wür­de ich das jetzt gar nicht schrei­ben, aber da Du zumin­dest schon­mal von „thin­king fast and slow gehört hast“, unter­stel­le ich Dir mal ein etwas tie­fer­ge­hen­des Inter­es­se für die Welt. Also, hier Zwei Gedanken:

          Gedan­ke 1:

          Die Art, wie Kin­der heut­zu­ta­ge indok­tri­niert wer­den, hängt nicht mit dem poli­ti­schen Spek­trum zusammen. 

          Klar, die Lef­ties haben mit ihrem lan­gen Marsch durch die Insti­tu­tio­nen vie­le Schlüs­sel­po­si­tio­nen inne, und so wei­ter. Aber auch die Lef­ties haben kei­ne Kon­trol­le dar­über, in wel­che Rich­tung die Gesell­schaft letzt­lich mani­pu­liert wird. Ein Groß­teil der Ent­wick­lung, der in den letz­ten Jahr­zehn­ten in der Päd­ago­gik statt­ge­fun­den hat, ist nicht auf poli­ti­sche Nach­wuchs­för­de­rung zurück­zu­füh­ren, son­dern auf rela­tiv hand­fes­te Erkennt­nis­se der Psy­cho­lo­gie und Sozio­lo­gie, und die­nen dazu, ver­schie­de­ne nega­ti­ve Ein­flüs­se zu redu­zie­ren, deren Exis­tenz und nega­ti­ver Ein­fluss sich expe­ri­men­tell bele­gen lässt. Die Art, wie sich die Schul­so­zia­li­sie­rung ent­wi­ckelt hat, ist unab­hän­gig von der poli­ti­schen Aus­rich­tung oder Ideo­lo­gie zur Erhal­tung und För­de­rung unse­rer Gesell­schaft not­wen­dig. Dafür sind zwei Grün­de vorrangig:

          Ers­tens ist es not­wen­dig, Kin­der zu guten Staats­bür­gern zu sozia­li­sie­ren. Natio­nal­staa­ten sind ziem­lich gro­ße Gebil­de, die eben kei­ne indi­vi­du­el­len Lösun­gen für indi­vi­du­el­le Men­schen anbie­ten, son­dern deren Lösun­gen natur­ge­mäß immer eine One-Size-fits-all-Lösung sein muss. Um unter­schied­lichs­ten Men­schen mit unter­schied­lichs­ten Inter­es­sen ein und die die sel­be Lösung zu ver­kau­fen, ist eine gewis­se Indok­tri­nie­rung zur Schaf­fung einer Grup­pen­iden­ti­tät not­wen­dig. Wür­de eine ande­re Iden­ti­tät als die­se Grup­pen­iden­ti­tät an ers­ter Stel­le ste­hen, wür­de unse­re Gesell­schaft zusam­men­bre­chen. Man erkennt zum Bei­spiel an kri­mi­nel­len Orga­ni­sa­tio­nen, die in den meis­ten Fäl­len als gesell­schaft­li­che Kon­struk­ti­ons­feh­ler aus­nut­zen­de Fami­li­en­un­ter­neh­men fun­gie­ren, wie effek­tiv unse­re Gesell­schaft ange­grif­fen wer­den kann, und von einem loya­li­täts­lo­sen Stand­punkt aus auch ange­grif­fen wer­den soll­te, wenn eine ande­re Iden­ti­tät als die Grup­pen­iden­ti­tät an ers­ter Stel­le steht. Im Fall besag­ter Fami­li­en­un­ter­neh­men ist die­se Iden­ti­tät die Fami­li­en­zu­ge­hö­rig­keit. Das, was kri­mi­nel­le Orga­ni­sa­tio­nen zu ihrem Geschäfts­feld machen, sind auch nur weni­ge Kon­struk­ti­ons­feh­ler, von denen es Unzäh­li­ge gibt. Um die­se Wider­sprü­che zwi­schen ver­schie­de­nen Iden­ti­tä­ten mit­tels einer Grup­pen­iden­ti­tät auf­zu­lö­sen, ist eine effek­ti­ve Indok­tri­na­ti­on von klein auf not­wen­dig, die umso umfas­sen­der wer­den muss, je diver­ser die Gesell­schaft wird.

          Und zwei­tens sind die Fähig­kei­ten, die unse­re Gesell­schaft heut­zu­ta­ge ver­langt, nicht natür­lich. Wir leben in einer von Tech­no­lo­gie, also ange­wand­ter Natur­wis­sen­schaft, domi­nier­ten Welt, deren Fort­be­stand Men­schen mit tief­ge­hen­der natur­wis­sen­schaft­li­cher Bil­dung erfor­dert. Kin­der ler­nen jedoch nicht von selbst täg­lich meh­re­re Stun­den lang theo­re­ti­sche natur­wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen, weil die­se lang­wei­lig sind, und Kin­der sie nicht prak­tisch ein­set­zen kön­nen. Um Kin­der dazu zu brin­gen, die­se Din­ge zu ler­nen, sind in psy­cho­lo­gi­sche Tricks in gro­ßem Umfang not­wen­dig, die weit über das hin­aus­ge­hen, was man gemein­hin unter „Kin­des­er­zie­hung“ ver­steht. Und auch hier muss man umso tie­fer in die Trick­kis­te grei­fen, je höher die Anfor­de­run­gen an die tech­ni­schen und natur­wis­sen­schaft­li­chen Fähig­kei­ten wer­den, die die Gesell­schaft stellt.

          Lin­ke und Rech­te wür­den, was die Indok­tri­na­ti­on von Kin­dern angeht, die sel­ben Wege wäh­len. Rei­bun­gen wer­den umso grö­ßer, je diver­ser eine Gesell­schaft ist, was wie­der­um bes­se­re Indok­tri­nie­rung erfor­dert, um One-size-fits-all-Lösun­gen als akzep­ta­bel zu ver­kau­fen, und je tech­no­lo­gisch fort­schritt­li­cher die Gesell­schaft wird, des­to bes­ser muss indok­tri­niert wer­den, um die Min­dest­an­for­de­run­gen zu erfüllen.

          Gedan­ke 2:

          Ins­ge­samt wür­de ich Dir nahe­le­gen, nicht mehr in poli­ti­schen Rich­tun­gen zu den­ken. Lin­ke haben die Wer­te und Inter­es­sen unse­rer Gesell­schaft ver­in­ner­licht. Tole­ranz, Mit­ge­fühl, Offen­heit, Fried­lich­keit, Gewalt­frei­heit, sozia­ler und tech­no­lo­gi­scher Fort­schritt, und so wei­ter, sind die Wer­te unse­rer Gesell­schaft. Lin­ke haben die­se Wer­te häu­fig so sehr ver­in­ner­licht, dass sie psy­chi­sche Pro­ble­me bekom­men, sobald sie gegen die­se Wer­te ver­sto­ßen, und sei es auch nur in Gedan­ken. Was natur­ge­mäß stän­dig geschieht, da unse­re gesell­schaft­li­chen Tugend­an­for­de­run­gen Idea­le sind, nicht dazu aus­ge­legt sind, von real exis­tie­ren­den Men­schen über­haupt erfüllt wer­den zu kön­nen. Dies erzeugt einen per­ma­nen­ten Lei­dens­druck und eine per­ma­nen­te kogni­ti­ve Dis­so­nanz bei Lin­ken, die sich die­ser zu ent­zie­hen ver­su­chen, indem sie sich FÜR unse­re gesell­schaft­li­chen Wer­te wei­ter radi­ka­li­sie­ren. Wenn dies geschieht, gehen sie zur Anti­fa, oder zu den gan­zen sons­ti­gen Idio­ten, die mit ihren gewalt­tä­ti­gen Aktio­nen nicht gegen gesell­schaft­li­che Wer­te ver­sto­ßen, son­dern die in einer Tugend­spi­ra­le bewei­sen, dass sie FÜR unse­re gesell­schaft­li­chen Wer­te kämpfen.

          Einen ähn­li­chen Mecha­nis­mus fin­dest Du übri­gens beim IS, der größ­ten­teils GEGEN Mus­li­me, aber defi­ni­tiv FÜR den Islam kämpft. Der Wes­ten ist für die nur ein Neben­schau­platz, wäh­rend die meis­ten Akti­vi­tä­ten in isla­mi­schen Län­dern statt­fin­den, und sich gegen ande­re Mus­li­me rich­ten. Die IS-ler haben die Wer­te ihrer Reli­gi­on so sehr ver­in­ner­licht, dass sie FÜR isla­mi­sche Wer­te GEGEN Mus­li­me kämp­fen, die nicht aus­rei­chend hoch auf die Tugend­lei­ter geklet­tert sind, und daher dem Fort­schritt isla­mi­scher Wer­te im Weg ste­hen. Das ist auch das Pro­blem, das Lin­ke mit Rech­ten haben. Es geht nicht um Gegen­sät­ze, son­dern dar­um, dass Rech­te weni­ger sozia­li­siert wor­den sind, als Lin­ke, und Rech­te des­halb dem Fort­schritt im Weg ste­hen. Des­halb haben Lin­ke auch kein Pro­blem mit Isla­mis­ten, und umge­kehrt – Bei­de sind für­ein­an­der nicht Teil ihrer Gesell­schaft, und spie­len des­halb auch kei­ne Rol­le als Konkurrenten.

          Rechts­ra­di­ka­le sind kaum auf die Wer­te unse­rer Gesell­schaft sozia­li­siert, bzw haben sich gegen­über dem Sozia­li­sie­rungs­pro­zess als resi­li­ent erwie­sen. Hit­ler offen zu ver­eh­ren, und das Holo­caust ent­we­der zu leug­nen oder zu idea­li­sie­ren, sym­bo­li­sie­ren mit­un­ter die gesell­schafts­feind­li­chen Din­ge, die man sich heut­zu­ta­ge vor­stel­len kann. Dar­um wer­den Rechts­ra­di­ka­le auch ganz offen unter­drückt. Rech­te sind mäßig auf die Wer­te unse­rer Gesell­schaft sozia­li­siert, sprich, sie sind schlecht genug sozia­li­siert, um kei­nen zu gro­ßen Scha­den davon­ge­tra­gen zu haben, aber gut genug, um zu funk­tio­nie­ren. Lin­ke sind stark auf die Wer­te unse­rer Gesell­schaft sozia­li­siert, und bei denen ist ein Lei­dens­druck wegen „schlech­ter Gedan­ken“ bereits maß­geb­lich vor­han­den, was sie mit den selbst­ver­leug­nen­den Tugend­spi­ra­len zu kom­pen­sie­ren ver­su­chen. Links­ra­di­ka­le sind auf die Wer­te unse­rer Gesell­schaft über­so­zia­li­siert, und die sind unse­re Fana­ti­ker. Zudem wür­de ich das, was wäh­rend ihrer Kind­heit mit ihnen gesche­hen ist, auf eine Stu­fe mit Kin­des­miss­brauch stellen. 

          Und noch etwas Dia­lek­tik, extra für Roger:

          Es gibt kei­nen Gegen­satz zwi­schen links und rechts, son­dern nur einen unter­schied­li­chen Sozia­li­sie­rungs­grad, bzw Indoktrinierungsgrad. 

          Oh: Demo­kra­tie kann unter die­sen Gege­ben­hei­ten nicht funk­tio­nie­ren, weil die freie Wil­lens­bil­dung der Bevöl­ke­rung durch Indok­tri­nie­rung aus­ge­schal­tet wird, und somit kei­ne unab­hän­gi­ge Steue­rungs­in­stanz exis­tiert. Demo­kra­tie bewirkt in einer sol­chen Situa­ti­on einen Feed­back­loop, wie man ihn hat, wenn man ein Mikro­fon an einen Laut­spre­cher hält, der das Signal aus dem Mikro­fon wie­der­gibt. Irgend­wann platzt ein Mem­bran, und das wars mit Karao­ke. Oder es platzt kein Mem­bran, und man wird zu den Borg, aber mit sehr lau­tem Hin­ter­grund­quiet­schen. Du soll­test viel­leicht doch mal einer Dik­ta­tur eine zwei­te Chan­ce geben. Dik­ta­to­ren kön­nen unab­hän­gig ent­schei­den. Selbst dann noch, wenn die Bevöl­ke­rung dies auf­grund von zu erfolg­rei­cher Gehirn­wä­sche nicht mehr kann. Und auch Dik­ta­to­ren sind nur Men­schen, und es gibt gute Men­schen. Viel­leicht erwischst Du ja nen Guten. Die Chan­ce besteht.

          P.S.

          Ich die­ne hier nur als Vek­tor für die Meme in mei­nem Kopf, die sich ger­ne ver­meh­ren möch­ten. Bedau­erns­wer­ter­wei­se haben sie nicht die Vor­tei­le von Kat­zen­bil­dern, denn sie sind zu lang für eine ein­fa­che Über­tra­gung. Des­halb sni­pen sie Gehir­ne, die Anzei­chen einer gewis­sen Vor­schä­di­gung zei­gen. Fühl Dich also, als hät­te ich Dir auf eine offe­ne Wun­de geniest. Meme sind dre­cki­ge klei­ne Biester. 

          P.P.S.
          Soll­te irgend­je­mand sagen wol­len, dass die­ser Text zu lang ist, möge er sich noch wüs­ter beschimpft füh­len, als beim letz­ten Mal. Ich habe trainiert.

        • Die Genera­ti­on ist nicht blö­der, um es mit Ekel Alfred zu sagen, sie hat nur ver­dammt viel Pech beim Googeln 😉

      • Bin selb­stän­di­ger Elek­tri­ker – ich lach mich sche­ckig wenn ich das Wort Ener­hie­wen­de höre. Kei­ner die­ser Öko-Mathe-Phy­sik-Voll­fos­ten kann dir vor­rech­nen wie das funk­tio­nie­ren soll. Hans Wer­ner Sinn kann es aber – ein­fach mal googeln…

      • Bin selb­stän­di­ger Elek­tri­ker – ich lach mich sche­ckig wenn ich das Wort Ener­gie­wen­de höre. Kei­ner die­ser Öko-Mathe-Phy­sik-Voll­fos­ten kann dir vor­rech­nen wie das funk­tio­nie­ren soll. Hans Wer­ner Sinn kann es aber – ein­fach mal googeln…

Comments are closed.