Schlagwort: Meinungsfreiheit

Man wollte den eigenen Ohren nicht trauen, als die Präsidentin des deutschen PEN am 8.7.2020 in Interview mit dem Deutschlandfunk (nur Audio, das Interview wurde nicht transkribiert) bestätigte, es gäbe da schon irgendwie doch mittlerweile Probleme mit der Meinungsfreiheit...
In pandemischen Zeiten wirken manche Vorkommnisse, als wären sie aus vermeintlich besseren Zeiten zu uns herübergeweht. Aus Zeiten, in denen vor allem Haltung gezeigt und bedingungslose Solidarität mit der ganzen Welt geübt werden sollte. Die globalisierte Migration galt bis...
Mittlerweile ist wohl jeder schon mal über die Ergebnisse der Tätigkeit von Correctiv gestolpert, diese sich für unabhängig und gemeinnützig haltende NGO, die ihre teils sehr zweifelhaften Recherchen parasitär an die Beiträge anderer in den sozialen Medien andockt, um...
Was Comedy und Kabarett angeht, geht es fürchterlich öde zu in diesem Land. Mit wenigen Ausnahmen. Nicht anders ist es in den Vereinigten Staaten. Dank Netflix tauchen besondere Comedy-Specials wie Dave Chapelles "Sticks and Stones" ja zeitgleich auch bei...
Seit zwölf Jahren gibt es die Islamkonferenz nun schon. Es handelt sich dabei um eine Initiative des Innenministeriums, um folgende Themenschwerpunkte zu bearbeiten: Präventionsarbeit mit Jugendlichen (Stichwort: Radikalisierung, Antisemitismus), Fortbildung von religiösem Personal (Stichwort: was lehren die Imame und...
Lange kann es nicht mehr dauern, bis kommunistische Studentengruppen wieder Hörsäle besetzen, um Vorträge im Namen der Weltoffenheit zu verbieten und die Meinungsfreiheit mit zahlreichen Ausnahmen zu versehen. Doch im Unterschied zu den Kommunarden der 68er treiben die Barrikadler...
Wie’s der Beelzebub so will, ist das Ende des aktuellen Artikels von Alexander Wendt auf Publico der perfekte Anfang für meinen Artikel. Wendt beschreibt die vagen Anwürfe und Verdächtigungen, denen Hubertus Knabe ausgesetzt ist, um nachträglich seiner verfügten Entlassung...
Wenn es noch so etwas wie Meinungsfreiheit gibt im Land, dann gehören dazu drei Aspekte. Die Freiheit, eine Meinung zu haben, sie gefahrlos äußern zu können sowie – und das steht natürlich am Anfang – sich zunächst selbst eine...
Journalisten wollen geliebt werden für das, was sie tun. Da geht es ihnen kaum anders als Musikern, Politikern oder Konditoren. Dummerweise steckt der Journalismus in Deutschland in einer tiefen Glaubwürdigkeitskrise, aus der er so schnell auch nach dem „Campfire-Festival“...
Hashtags erzählen keine Geschichte, sie erklären nichts. Hashtags sind Verkürzungen und zugleich Scheiterhaufen, auf die jeder sein Hölzchen werfen darf, solange es nur gut brennt. Hashtags betreiben die Fastfoodisierung der politischen Debatte. Denn differenzieren kann man nicht, wenn man...