Ich berichtete über die Träume der Linken in Berlin-Spandau, den Reichtum der Bürger zwecks Umverteilung zu erfassen. Die Linke hat in diesem Bezirk nur drei Abgeordnete, der Antrag stand also auf wackeligen Füßen. Was geschah also in der Sitzung am 26.2.2020? Wurde der Linken dieser Antrag um die Ohren gehauen? Nicht ganz, denn die CDU fand die Idee gar nicht sooo schlecht, den Bürgern mit Fragen nach ihrem Vermögen auf die Pelle zu rücken und wollte dem Antrag nur ein paar Spitzen nehmen. Warum auch gleich mit Umverteilung als Zweck der Übung drohen? Wenn man weiß, wo die Kohle ist, kann man das später immer noch. Stattdessen ergänzte man den Antrag um einen Armutsbericht, sowas kommt immer gut und sieht nach „wir kümmern uns“ aus. (Außerdem, aber das ist nur meine Vermutung, weiß man so für später, an wen man umverteilen kann.)

Was sich dann entspann, wäre Stoff für eine Shakespeare-Komödie, der Tagesspiegel berichtet. Hier die Facts in Stichpunkten:

  • Linke: (Antrag) Reichtum erfassen und umverteilen. Zu schade dass keiner mitmacht!
  • CDU: (Änderungsantrag) Reichtum erfassen, Armut aber auch. Und nicht umverteilen.
  • Linke: (freudig überrascht) stimmt mit CDU, FDP und Grünen für den Änderungsantrag.
  • SPD und AfD stimmen dagegen.

Der Antrag, Schnüffelei beim Bürger in Spandau zu betreiben, wurde also mit Hilfe von Stimmen von SPD und AfD abgelehnt. Ich wiederhole: Ess-Peh-Deh und Ah-eff-deh!

Derzeit ist nicht bekannt, ob das Spitzenduo Esken/Borjans noch heute oder erst morgen sich entschuldigen und zurücktreten wird. Auch von der Kanzlerin ist noch nicht bekannt, wann sie den Vorgang als Unverzeihlich bewerten und die Abstimmung Rückgängig machen wird. Das beides geschehen muss, ist sonnenklar!

Berlin, Berlin, du bist so wunderbar wunderlich!

Vorheriger Artikel20 Jahre EEG – feiern mit Claudia Kemfert
Nächster ArtikelWir hätten da mal einen Anfangsverdacht

3 Kommentare

  1. … dann sind die Genossen von der SPD jetzt ja wohl auch Verschissten. Ich hab‘s ja gewußt!

  2. „…weiß man so für später, an wen man umverteilen kann.“

    Umverteilung? Natürlich nur zu den Diätenempfängern. Und vielleicht noch zum Haushaltslöcher stopfen, die durch Misswirtschaft in die Kassen gerissen wurden.

  3. Grüne/Linke/CDU: „Schkandaaahl im Sperrbezirk, SPD stimmt jetzt rechtsextremistisch ab!“
    Björn Höcke: „Schkandaaahl im Vaterlande, Afd kungelt mit Verrätern am Abendlande!“
    Afd: „Geht doch alle mal Brezeln backen bidde.“

Comments are closed.