Gestatten, mein Name ist CO2, sie werden von mir gehört haben. Ich wende mich in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit, weil ich die Unterstellungen, die Diffamierungen und Anschuldigungen leid bin. Dabei wollte ich als Minderheitsgas in der deutschen Atmosphäre doch einfach nur meine Ruhe haben! Doch gerade sitzen sie wieder zusammen, die selbsternannten Retter der Welt, diesmal in Marrakesch, um mir den Kampf anzusagen und die Redakteure von SPON sind mit ihrem verdrehenden Video ganz vorn dabei. Das Klima würde ich zerstören, wegen mir würde es immer wärmer und bald ginge dem Planeten wegen mir die Puste aus. Nur die Pflanzen sind noch auf meiner Seite, aber die sind als Lobby echt ne Katastrophe! Weil auch die Unkräuter stärker wachsen, schiebt man mir natürlich auch das in die Schuhe. Und was für Namen die mir geben! „Klimagas“ klingt ja noch ganz niedlich – besonders wenn es aus den schlauen Mündern von Meteorologen und Physikern kommt, die eigentlich wissen sollten, dass jedes Gas in der Atmosphäre zum Klima beiträgt. Aber neuerdings nennen sie mich einfach Klimakiller! So ein dämlicher Begriff…im besten Fall könnte ich das Klima verändern, töten kann ich es nicht. Aber wegen der queren Logik dieser Leute schreibe ich ja diesen offenen Brief. Denn jetzt sind die Klimaretter (auch so ein dämlicher Begriff, Klimakonservative träfe es besser) zu weit gegangen! Jetzt schieben sie mir Verbrechen in die Schuhe, die ich nie begangen habe.

Es werden Lügen über mich verbreitet, ich sei auf frischer Tat ertappt und sogar gesehen worden! Was erlauben sich diese Spiegel-Redakteure? Ich konnte es kaum glauben und frage zunächst meinen Vetter Sauerstoff, ob er durch Abwesenheit vielleicht zu Wahnvorstellungen bei dem Journalisten beigetragen hätte. Aber mein Vetter sagte, die Hirne von Christoph Seidler und Martin Sümering wären ausreichend durchblutet und mit Sauerstoff versorgt. Es müsse sich also um einen akuten Fall von Miet-Schreiberei einer gewissen Klima-Lobby handeln.

Wie kommen die beiden SPON-Typen nur darauf, den Lesern Wärmebildaufnahmen von PKW-Auspuffanlagen als Inflagranti-Beweise meiner Pläne zur Klimavernichtung zu präsentieren? Zugegeben, die Infrarotkamera ist ganz nett, aber solche Bilder findet man bei jedem Anbieter von Energie-Pässen, wenn sie zeigen wollen, wo sich die Wärme aus dem Haus auf und davon macht. Ein Bild von heißem Abgas, das aus einem Auspuff kommt, ist also im Infrarot-Bereich heller als die Umgebung? Echt? Ist ja Wahnsinn! Ich fordere sofort die Auslobung des Nobelpreises für alberne physikalische Erklärungen und nominiere Christoph Seidler und Martin Sümering. Was denkt sich wohl der erschrockene und verunsicherte Klimabürger und SPON-Leser, wenn er diese Falschfarbenbilder sieht? CO2, überall CO2! Es ist böse, es ist schlecht, der Spiegel hat’s gesagt – schlagt es tot! Zu dumm nur, dass die Bilder auch CO2-Kennzeichenbeleuchtungen, CO2-Bremsen und CO2-Lampen zeigen – von den frech und frei umherlaufenden CO2-Fussgängern ganz zu schweigen! War wohl doch nur heiße Luft. In der Geschmacksrichtung Leserverblödung!

3 KOMMENTARE

  1. Das auf Spiegel-Online gezeigte Video ist eine Frechheit. Hier werden ganz normale Bilder einer Infrarotkamera gezeigt!

    Oder warum „glühen“ sonst die Bremsscheiben und die Bereifung so sehr?
    Wusste bisher nicht, dass diese Teile eine Fahrzeugs Co2 ausstoßen!

    Video und Artikel gehören in die „Ablage: Stimmungsmache“.

  2. Herr Letsch,

    so sehr ich Ihre Beiträge auch schätze, das von Ihnen kritisierte Video im Spiegel mißinterpretieren Sie.

    Es gibt mittlerweile Infrarotkameras welche das Infrarotspektrum von CO2 (und auch von anderen Gasen) in der Bildgebung anders einfärben als das restliche Infrarot-Spektrum. Die Falschfarbenaufnahmen bestehen dann aus dem dem gewohnten thermographischen Bild, überlagert von einem Bild der dem CO2-Spektrum zugeordneten Falschfarben. Man nutzt diese Kameras überwiegend zur Gas-Leckortung (CO2 wird hier zu beliebigen Gasen zugegeben).

    Hier mal ein Beispiel:
    http://www.flir.de/uploadedFiles/Optical-Gas-Imaging/Products/GF343/FLIR-GF343-Datasheet.pdf

    Sicher, das Video des Spiegels ist über die Maßen hinaus alarmistisch. Sie machen aber den gleichen Fehler wie der Spiegel, die dem CO2 zugeordeten Falschfarben in der Thermographie beachten auch Sie nicht.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan Fischer

    • Um diese Alarmistik ging es mir. Im Off spricht jemand in CO2 und im Video werden Wärmebilder gezeigt, die auch zu ganz anderen Aussagen passen. Ich kenne die Technik, die dahinter steckt – aber so wie bei SPON kann man das nicht darstellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT